Rezensionen zu Kinderbüchern

Einstein – Die fantastische Reise einer Maus durch Raum und Zeit“ von Torben Kuhlmann, NordSüd Verlag (2020)

 

Der zurecht mehrfach ausgezeichnete Autor punktet nun mit einem neuen Band aus seiner Reihe um eine namenlose Maus, die die Welt der Wissenschaft erkundet.

Diesmal verpasst der kleine Nager das lang ersehnte Käsefest um einen Tag. Sein Ärger ist riesig. Er wünschte, er könnte die Zeit zurück drehen, um doch noch die käsigen Köstlichkeiten genießen zu können.

Die Maus beschäftigt sich wissenschaftlich mit dem Thema Zeit und beginnt zu recherchieren. Irgendwie muss es einen Weg geben, den zeitlichen Verlauf beeinflussen zu können. Sie liest und lauscht, kombiniert und konstruiert. Bis es ihr gelingt, aus einem herkömmlichen Wecker eine Zeitmaschine herzustellen.

An dieser Stelle scheint sich der Autor an manche Details aus dem Film „Die Zeitmaschine“ erinnert zu haben.

Die Maus reist und erlebt: „Die Farbe des Himmels wechselte von Blau über Roas zu schwarz. Auf die sternenklare Nacht folgte ein noch kürzerer Tag.“ Sie gelangt an den Wirkort und in das Leben des jungen Albert Einstein zu seiner Zeit im Berner Patentamt.

Maus und angehender Nobelpreisträger tauschen sich mittels kurzer Nachrichten auf kleinen Zetteln aus, und auf diese Weise erfährt der Held auf vier Füßen so einiges über Einsteins Theorien zu Raum und Zeit. Allen voran die wohl wichtigste Erkenntnis der Relativitätstheorie.

Kuhlmann versucht sich an einer einfachen, kindgerechten Erläuterung des wohl bahnbrechendsten physikalischsten Einfalls aller Zeiten. Was nicht immer einfach ist...

Durch die Verwendung mancher Fachbegriffe sowie den Verzicht auf ausreichend wörtliche Rede, fügt sich dieser Band nur schwer in die Reihe von Kinderbüchern ein.

Dennoch überzeugt es vollends durch die einzigartigen Illustrationen und die besondere „Kuhlmann`sche Note“.

Ein wunderbares Buch für jede Altersgruppe. Es kommt eben immer darauf an, was man aus der Geschichte macht und wie man sie liest und vermittelt.

Denn wie Einstein schon sagte: „Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt!“

 

Anja Kuypers

----------------------------

Einstein – Die fantastische Reise einer Maus durch Raum und Zeit

Torben Kuhlmann

NordSüd Verlag (2020)

Kinderbuch

128 Seiten

ISBN 978-3314105296

ca. Preis 22 €

Enola Holmes – Der Fall des geheimnisvollen Fächers“ von Nancy Springer, Knesebeck Verlag (2020)

 

Enola Holmes – die toughe Schwester des bekannten Sherlock und des etwas weniger prominenten Mycroft Holmes. Enola wagt es, sich gegen das Londoner Establishment des späten 19. Jahrhunderts aufzulehnen und räumt mit dem damaligen Frauenbild ordentlich auf.

Inspiriert durch ihre Mutter, die schon lange der Frauenbewegung angehört und dafür sogar Enola verlässt.

Seit nunmehr acht Monaten ist Enola auf der Suche nach ihr und in der Hauptstadt Englands abgetaucht. Stets auf der Hut vor ihren Brüdern, die sie viel lieber in einem Erziehungsinternat wüssten.

Sie verdient sich ihren Lebensunterhalt mit dem Aufspüren vermisster Personen, und nutzt dazu verschiedene Kostümierungen und Maskeraden.

Enola Holmes, eine junge Detektivin, die ihrem Alter weit voraus ist.

In diesem Band vier der erfolgreichen und soeben verfilmten Reihe, ist Enloa mittlerweile 14 Jahre alt und trifft in einer für damalige Zeiten top aktuellen Toilettenanlage inmitten Londons auf eine alte Bekannte: Lady Cecily Alistair. Diese wird streng bewacht und lässt Enola mittels ihres rosafarbenen Fächers eine versteckte Botschaft zukommen, in der sie dringend um Hilfe bittet. Cecily soll gegen ihren Willen verheiratet werden und wird bis dahin gefangen gehalten.

Keine Frau sollte jemals zu etwas gezwungen werden, meint Enola und nimmt sich des Falls an, für den sie in Adelskreisen recherchieren muss.

Segen oder Fluch, dass Sherlock am selben Fall arbeitet? Die beiden begegnen sich während den waghalsigen Ermittlungen des Öfteren, und familiäre Gefühle kommen auf.

Die Geschichte wird in der Ich-Perspektive Enolas erzählt und enthält - trotz eines einleitenden Briefings zur Vorgeschichte – manche Wissenslücken für Neu-LeserInnen, um den neuen Fall mit all seinen Raffinessen und Details im Kontext verstehen zu können.

Das Lesen der vorangegangenen Bände wird also gerne empfohlen.

Denn die Reihe ist absolut lesenswert, und schnell mutiert man zum Fan der rebellisch sympathischen Enola Holmes.

 

Anja Kuypers

-----------------------------

Enola Holmes – Der Fall des geheimnisvollen Fächers (Band 4)

Nancy Springer

Knesebeck Verlag (2020)

Kinder- / Jugendbuch

192 Seiten

ISBN 978-3957282637

ca. Preis 15 €

 

Seitenzauber – Wie Ida in die Geschichte fiel“ von Britta Sabbag, Planet! Verlag (2020)

 

In Kleinmachnow, mitten auf dem Land, wohnen Idas Großeltern. Da ihre Mutter wieder einmal zum Nordpol reist, um dort meteorologische Messungen vorzunehmen, muss Ida erneut in den Sommerferien zu Oma und Opa ins Nirgendwo.

Ida ist genervt und ihre Großmutter versucht sie durch kulinarische Köstlichkeiten und die jährliche, besondere Ferienfrisur zu unterhalten.

Wohingegen ihr Großvater Ida vielmehr davor warnt, sich alleine in seinem geliebten Lesezimmer mit dem monströsen Lesesessel aufzuhalten „Der Sessel ist tabu!“ heißt es immer wieder.

Für Ida, die sowieso viel lieber Zahlen als Bücher mag, ist es zunächst kein Problem, das Lesezimmer zu meiden. Aber Opas Verbote setzen nach und die Neugierde siegt. Also schleicht sie sich unbemerkt ins Lesezimmer, um dem Grund für die Warnung ihres Opas herauszufinden. „Es fühlte sich wunderbar verboten an.“ Mit einem Buch in der Hand fällt sie zufällig vom Regal in den Sessel, und prompt ist Ida inmitten der geschriebenen Geschichte.

„War ich in einen Karnevalstraum geraten?“, fragt sich Ida zurecht, als sie auf den seltsam gekleideten Menschen trifft, der sich als Sheriff von Nottingham aus Robin Hood entpuppt.

Der Sessel ist also magisch und „verschluckt“ lesende Menschen, bevor er sie im Innern der jeweiligen Geschichte wieder ausspuckt. Ida ist fasziniert und unternimmt in den nächsten Tagen gezielte Ausflüge in ausgewählte Bücher. Nur gut, dass sie zügig versteht, wie sie wieder zurück ins heimische Lesezimmer gelangen kann.

Eine Geschichte katapultiert sie auf ein Piratenschiff, wo sie auf Arthur trifft, der ebenfalls ein Geschichten-Springer ist. Arthur will eine familiäre Ungerechtigkeit in der Vergangenheit klären und bittet Ida um Hilfe.

Geschrieben in der Ich-Perspektive Idas geht es in dem Buch um die Geschichten zwischen den Seiten – Seitenzauber eben. Es wirft Fragen, wie „Wie funktioniert die Magie?“ Oder „Woher kommt der Sessel?“ und „Wie bekommt man Helden, die aus Versehen mit in die Gegenwart gesprungen sind, wieder zurück in die Geschichte?“ auf. Die Antworten werden leider nicht serviert. Also könnte dieser Band der Auftakt einer neuen Reihe sein. Trotz weniger Illustrationen ist das Lesen kurzweilig, abwechslungsreich. Ein gutes Spannungs-Tempo mit Abenteuern für Jungen und Mädchen gleichermaßen. Gerne empfohlen.

 

Anja Kuypers

-----------------------------

Seitenzauber – Wie Ida in die Geschichte fiel

Britta Sabbag

Planet! Verlag (2020)

Kinderbuch

gebunden, 176 Seiten

Altersempfehlung ab 8 Jahren

ISBN 978-3522506397

Preis 13 €

Achtung Übernachtung! Das Geheimnis des blauen Gespenst“ von Sabine Städig, Planet! Verlag (2020)

 

Mats (8) und Alexander (8) - alias Hühnchen - sind beste Freunde und wohnen so nah beieinander, dass sie sich auch nach der Schule und dem gemeinsamen Nachmittagsprogramm noch allabendlich Taschenlampen-Lichtsignale senden können. Ein unschlagbares und vor allem untrennbares Duo.

Die erste gemeinsame Übernachtung ohne Babysitter steht für beide an. Auf diesen Abend bereiten sie sich bestens vor und erstellen eine Liste: Chips essen, Computerspiele spielen, Comics lesen, Süßes knabbern, …. Ein gemütlicher Abend soll es werden!

Aber die Kostümparty in der Nachbarschaft, zu der die Eltern der beiden am Abend eingeladen sind, ist einfach zu verlockend. Nur zu gerne würden Mats und Hühnchen wissen, wie Erwachsene feiern und was es dort zu essen gibt. Also muss eine geeignete Idee her, wie sie sich unbemerkt auf der Party einschleusen können. Als blaues Gespenst verkleidet feiern sie zunächst im Geheimen mit, bevor sie zufällig einen Diebstahl auf der Party beobachten. In der Rolle als unfreiwillige Detektive brillieren die beiden im Laufe des Abends.

Mit treffenden, kurzweiligen Texten überzeugt die Autorin und begeistert pfiffige Erstleser ab acht Jahren. Ein ausgewogenes Mengenverhältnis zwischen Fließtext und wörtlicher Rede macht die Geschichte locker leicht lesbar. Die ausnahmslos schwarz/weißen Illustrationen untermalen die Geschichte gut und ansprechend.

Leider stimmt das Verhältnis der einzelnen Phasen des Spannungsbogens nicht ganz. Das Ende kommt sehr abrupt und schon ist die Geschichte zu Ende. Schade, so unterhält sie wirklich gut und der Leser dürfte enttäuscht über die schnelle Auflösung des Falls sein.

Dennoch ist es eine gute Geschichte, und das Buch wird gerne empfohlen.

 

Anja Kuypers

-------------------------

Achtung Übernachtung! Das Geheimnis des blauen Gespenst

Sabine Städig

Planet! Verlag (2020)

Kinderbuch

gebunden, 128 Seiten

Altersempfehlung ab 8 Jahren

ISBN 978-3522506830

Preis 11 €

Nickel und Horn auf Safari“ von Florian Beckerhoff, Thienemann Verlag (2020)

 

Nickel ist ein Meerschweinchen, Horn ein Papagei. Beide sind eng befreundet, lieben das Aufklären ungelöster Kriminalfälle und leben bei Herrn Locke, einem ausgedienten Detektiv, der seinen 93. Geburtstag feiert.

Seine Haushälterin Frau Perle sowie der Hund Schlappi sind Zeuge, als das Geburtstagskind eine ominöse Glückwunschkarte öffnet, die ihn zu Tränen rührt. Sie stammt von seiner alten Freundin Marry Curry, die gerade in Afrika fest sitzt und das Geheimnis um die Formel der Unsterblichkeit gelöst hat. Leider gibt es Neider vor Ort, die Marry Curry in Gefahr bringen.

Es braucht nicht lange, bis Nickel und Horn alle Anwesenden von einer sofortigen Hilfeaktion in Afrika überzeugt haben. Und los geht die Reise mit dem Ziel: „Billy-Bitton-Ranch in den Antilopenhügeln“.

Der Papagei und das Meerschweinchen werden in Käfige verbannt und verbringen den Flug im Frachtraum des Fliegers, der die lustige Menagerie befördert. Erste Ermittlungen beginnen bei den anderen tierischen Mitreisenden, die schon öfter in Afrika waren.

Nachdem Frau Perle und Herr Locke wegen eines kaputten Autos festsitzen, versuchen Nickel und Horn Marry Curry aufzuspüren. Dabei treffen sie auf zahme Löwen, schnelle Sträuße, pinke Möwen und einen Wal auf vier Beinen, die ihnen brauchbare Tipps geben.

Die Puzzleteilchen fügen sich nach und nach zu einem großen Ganzen zusammen, bevor sie am Ende auf eine Spinne mit Leopardenmuster und einen mysteriösen, fast durchsichtigen Mann mit langen, weißen Haaren treffen. Afrika hat es in sich.

Auch dieser dritte Band des tierischen Abenteuerduos liest sich wunderbar locker leicht und unterhält extremst kurzweilig.

Stets heiter verpackt, wird die Geschichte mit den ebenfalls witzig gestalteten, bunten Illustrationen zu einem Lesevergnügen par excellence.

 

Anja Kuypers

-------------------------

Nickel und Horn auf Safari

Florian Beckerhoff

Thienemann Verlag (2020)

Kinderbuch

gebunden, 128 Seiten

Altersempfehlung ab 6 Jahren

ISBN 978-3522185424

Preis 13 €

Rosalie – Als mein Vater im Krieg war“ von Timothée de Fombelle, Gerstenberg Verlag (2020)

 

Im Jahr 1916 befindet sich der Vater der fünfeinhalbjährigen Rosalie im Krieg. Ihre Mutter arbeitet täglich in einer Fabrik und Rosalie verbringt die Tage unter der Obhut des Lehrers im Schulhaus für Jungen in einer französischen Kleinstadt.

Getarnt unter dem Garderobenständer, der die Mäntel der Heranwachsenden trägt, sitzt sie tagein tagaus im hintersten Winkel des einzigen Klassenzimmers und verfolgt den Unterricht aufmerksam. Auf diese Weise lernt sie unbemerkt und beiläufig das Lesen, Schreiben und Rechnen.

Allabendlich liest ihre Mutter ihr zu Hause die Briefe ihres Vaters von der Front vor.

Rosalie mag die Briefe nicht und ahnt bereits, dass die Mutter ihr den wahren Inhalt vorenthält. Mit verkniffenem Gesicht und verschränkten Armen kauert sie auf dem Boden und hört unfreiwillig zu.

Rosalie adaptiert den Krieg auf ihre eigene Weise und sieht sich selbst als Spionin, wenn sie täglich im Schulhaus im scheinbar Verborgenen hockt. Sie fühlt sich als Soldatin inmitten einer wichtigen Mission, die ihr eines Tages den so herbeigesehnten Orden einbringen soll. Hauptmann Rosalie erweist ihrem Land ihren ganz persönlichen Dienst. „Ich darf meinen Posten nicht aufgeben“, sagt sie.

Bis zu dem Tag, an dem die Mutter einen Brief erhält, der das Leben fortan verändern wird...

Die in der Ich-Perspektive Rosalies geschriebene Geschichte kommt mit wenig wörtlicher Rede aus. Ergänzt durch die eindrucksvollen Illustrationen, die überwiegend in schwarz / orange gehalten sind, wirkt die Erzählung tiefgründig. Still und intensiv. Gerne empfohlen.

 

 

Anja Kuypers

-------------------------------

Rosalie – Als mein Vater im Krieg war

Timothée de Fombelle

Gerstenberg Verlag (2020)

Kinderbuch

gebunden, 64 Seiten

Altersempfehlung ab 9 Jahren

ISBN 978-3836960403

Preis 15 €

Die Keilers machen sich breit“ von Alice Keller, Beltz und Gelberg Verlag – LUST AUF LESEN-Reihe (2020)

 

In zehn Kapiteln wird die Geschichte des Ehepaars Grunz sowie des Paares Keiler erzählt.

In dem einen Fall handelt es sich um Menschen, die idyllisch in einem kleinen Haus auf dem Land leben und in dem anderen Fall um Wildschweine, die das Haus in Abwesenheit der Grunzes für sich entdecken. Ähnlichkeiten zwischen Mensch und Tier sind nicht ausgeschlossen...

Die Frau scheint Autorin zu sein und arbeitet akribisch, konzentriert am Computer. Der Mann malt und verlässt sich gerne auf seine Frau. So auch als die beiden ein kostenfreies Wochenende am Strand gewinnen und sich direkt auf den Weg zum Antritt des Gewinnes machen wollen.

Während sie noch das Haus wienert und in einem ordentlichen Zustand verlassen möchte, entspannt der Mann. Kurz vor der Abfahrt ist auch er derjenige, der in der Hektik vergisst, die Haustüre korrekt zu schließen.

Welch eine Einladung für Oswald und Fernanda Keiler. Das Schicksal nimmt seinen Lauf und das Wildschwein-Ehepaar zieht ungefragt für zwei Tage ein.

In einem Mix aus Comic-Panels und mit Illustrationen versehenen Fließtexten wird die lustige Geschichte mit einem Augenzwinkern erzählt.

Das Buch beginnt und endet mit einer textlosen kurzen Bildstrecke.

Ein schöner Rahmen für ein weiteres Buch aus der „LUST AUF LESEN-REIHE“.

 

Anja Kuypers

------------------------------

Die Keilers machen sich breit

Alice Keller

Beltz und Gelberg Verlag (2020)

LUST AUF LESEN-Reihe

Kinderbuch

gebunden, 66 Seiten

Altersempfehlung ab 7 Jahren

ISBN 978-3407758194

Preis 9,95 €

Mit dem Zeppelin nach New York“ von Stephan Martin Meyer, Gerstenberg Verlag (2016)

 

Das verheerende Unglück des Luftschiffes „Hindenburg“ im Jahre 1937 wird immer in Erinnerung bleiben.

Dieses auf realen Fakten basierende Buch erzählt die Geschichte von Werner Franz, einem der wenigen Überlebenden der Katastrophe von Lakehurst/USA.

Der damals 14jährige Werner heuerte 1936 als Kabinenjunge bei der bedeutenden Luftschiffwerft Zeppelin GmbH an. So groß war die Sehnsucht nach fernen Ländern. So groß das Interesse für die Luftschifffahrt, deren Bedeutung für das Transportwesen seit der Jahrhundertwende stetig wuchs. Leider wurde das Image der Zeppeline im Laufe der 1940iger Jahre durch das Nazi-Regime geschädigt, in dem sie die Himmelsgiganten zu Propagandazwecken nutzten.

In verschiedenen Erzählperspektiven wird die Historie bis zum Unfall als Sachbauch und als erzählendes Bilderbuch neu aufgerollt.

Da ist zum einen der namenlose Enkel, der bei einem Großelternbesuch erfährt, dass sein Ur-Großvater Werner Franz gewesen war. Der Opa erzählt die Geschichte mit persönlichen Details zur Person Franz`.

Zum anderen werden viele Fakten zur Luftschifffahrt, aber auch die Ungereimtheiten zum tatsächlichen Grund für den Absturz als Sachinformationen aufbereitet und bebildert. Informationen wie „Mannschaftsmitglieder der Hindenburg mussten sich ihre Uniformen selbst nähen lassen“ oder „die Motoren eines Luftschiffes werden erst hoch oben in der Luft angeworfen“.

Franz` Emotionen, der in politisch ungewissen Zeiten die weite Welt kennen und lieben lernen darf, werden besonders gut pointiert.

Autor und Illustrator gelingt mit diesem Buch ein wunderbarer Sprung in die Vergangenheit und katapultiert die LeserInnen in eine andere Zeit.

 

Anja Kuypers

----------------------------

Mit dem Zeppelin nach New York

Stephan Martin Meyer

Gerstenberg Verlag (2016)

Kinderbuch

64 Seiten

ISBN 978-3836958844

Preis 16 €

Homer Pym und der Junge aus dem Film“ von Anne Plichota und Cendrine Wolf, Knesebeck Verlag (2020)

 

Vor fünf Jahren verschwand Homers Vater, der Filmemacher David Pym mit dem Familienhund Aristid plötzlich und spurlos. Seine Mutter ist seither kaum ansprechbar, und Homers Tante Nina kümmert sich nun überwiegend um um das Wohlergehen der Kleinfamilie.

Der 12jährige glaubt fest daran, dass sein Vater noch lebt und sucht weiter nach ihm. Stets an seiner Seite sind seine besten Freunde Lylou und Sascha sowie die Rennmaus Bibi.

Als diese eines Tages beginnt mit ihm in Reimform zu sprechen, zweifelt er kurzzeitig an seinem Verstand. Als er in Folge beim Anschauen einer Neuverfilmung der griechischen Sage Odysseus, die David Pym kurz vor seinem Verschwinden produziert hatte, für kurze Zeit in den Film gesogen wird und dort auch noch seinem Vater begegnet, ist es vollends um ihn geschehen. Die Verwirrung wird durch den jungen Schauspieler Georg Finck komplettiert, der plötzlich auftaucht und behauptet, in Wahrheit Telemachos, der Sohn Odysseus` zu sein und aus dem Film zu stammen.

Das Drehbuch zur Neuverfilmung scheint von großer Bedeutung zu sein und so ergeben sich immer mehr Ungereimtheiten und es tauchen Personen auf, die Ungeheuerliches berichten.

Die Absurdität gipfelt, als ein gestohlener Geldtransporter von einer Horde Schweine gefahren wird. Zum Glück können sich die drei Ermittler immer auf die Rennmaus Bibi verlassen, die einen kühlen Kopf bewahrt und mit Rat und Tat zur Seite steht.

Das Buch ist gut geschrieben, unterhält kurzweilig und macht neugierig auf die griechische Mythologie und die wahre Geschichte um den Sagenhelden Odysseus.

Die Figuren sind gut gewählt und bestens beschrieben, sodass ein Eintauchen in die story einfach ist.

Das offene Ende lässt auf einen Folgeband hoffen, der die Geschichte um Homer, seine Freunde und die Rettung seines Vaters aus dem Film weiterbringen wird.

 

 

Anja Kuypers

-------------------------------

Homer Pym und der Junge aus dem Film

Anne Plichota und Cendrine Wolf

Knesebeck Verlag (2020)

Kinder-/Jugendbuch

272 Seiten

ISBN 978-3957283672

Preis 16 €

Detektei Donnerschlag – Geister sind unser Geschäft“ von Jana Scheerer, woow books (2020)

 

Harald Donnerschlag – Detektiv mit Hut, Mantel, Notizblock und Handy.

Mit seinen beiden Partnerinnen Trix Dobbson und Wiebke Jansen bilden sie die Detektei Donnerschlag. Akribisch korrekt ermittelt Harald, stets orientiert an seinen eigens aufgestellten Detektivregeln, in Ruckelnsen, seinem Heimatort an der Nordsee. Das Dörfchen lebt überwiegend vom Tourismus. Gerade jetzt zur Osterzeit, als sich die Bewohner auf die ersten Frühjahrsgäste vorbereiten, passieren seltsame Dinge in Ruckelnsen. In vielen Haushalten färbt sich plötzlich das Leitungswasser grün und die Deichschafe sind mit grünen Totenköpfen beschmiert. Dessen nicht genug, erscheint grüner Nebel über dem Wasser, der eines Tages auch noch anfängt zu sprechen. Das Dorf gerät in Panik. Was ist hier los?

Ein zeitlicher Zusammenhang mit der Lesung der Autorin und Alt-Ruckelnserin Aurora Schwartz aus ihrem Buch „Das Geheimnis der grünen Johanna“ ist nicht ausgeschlossen. Rund um die Geschichte und das mehrstrophige Lied über die Protagonisten Johanna, einer Piratin und Kämpferin aus vergangenen Zeiten Ruckelnsens, reihen sich jede Menge Mythen und Erzählungen. Kehrt Johanna etwa zurück und klärt die Geheimnisse um sich und den verborgenen Schatz auf? Viele Geister- und Schatzjäger gesellen sich fortan in dem beschaulichen Dorf zu den Touristen. Das kann der Bürgermeisterin nicht gefallen...

Die Detektei Donnerschlag nimmt die Ermittlungen auf. So leicht lässt sich das Trio nicht mit fragwürdigen Hinweisen auf falsche Fährten locken. Das Netz aus Lügen und Intrigen wird immer enger gesponnen. Jetzt scheint es sogar noch einen „Maulwurf“ zu geben, denn die Presse beeinflusst mit ihrer Berichterstattung das Geschehen ungemein.

Jede Ermittlung führt zur nächsten Ungereimtheit. Kein Problem für die Detektei Donnerschlag, die zum Glück den Überblick behält.

Mit diesem zweiten Band aus der Reihe „Detektei Donnerschlag“ gelingt Jana Scheerer erneut ein unterhaltsamer, spannender Kinderkrimi.

Kurzweilig und mit allem Drum und Dran, was ein gutes Buch für lesepfiffige Kinder ausmachen sollte. Gerne empfohlen!

 

Anja Kuypers

----------------------------

Detektei Donnerschlag – Geister sind unser Geschäft

Jana Scheerer

woow books (2020)

Kinderbuch

192 Seiten

ISBN 978-3961770625

ca. Preis 14 €

Frida und der NeinJa-Ritter“ von Philipp Löhle, Mixtvision Verlag (2020)

 

Eines Tages verliert Frida einen ihrer Schneidezähne und kann fortan das F nicht mehr ordentlich aussprechen. Es klingt jetzt vielmehr nach einem „Eph“.

„Wieder riss der fehlende Buchstabe ein Loch in ein Wort.“ Frida ist traurig und geschockt über diesen Zustand. Denn sie klingt nun „... wie ein reparaturbedürftiger Roboter.“

Ihre Mutter versucht auf vielfältige Art zu trösten, dringt aber nicht zu ihrer Tochter durch. Diese verkriecht sich lieber in ihrem Zimmer, bevor sie wegen eines Geräusches aus ihrem Kleiderschrank erschrickt. Sie öffnet die Schranktüre und „...ein gestreifter Ritter auf einem schwarzen Pferd.....“ galoppiert durch ihr Zimmer. Das Pferd entpuppt sich als ein Zebra, das seine weißen Streifen verloren hat und Tornado heißt. Und der kleine Ritter gehört zur Truppe der „NeinJa`s“, deren Besonderheit das Verwechseln von Nein und Ja ausmacht. Er lädt Frida ein, mit ihm in das Land der verlorenen Dinge zu reisen. Vielleicht findet er dort die Streifen für Tornado und sie ihren Zahn wieder.

Die Reise bringt sie zunächst „ans Ende der Welt“. Wer hätte gedacht, dass es dies doch gibt... Zum Glück kann die „Königin der Weißheit“ weiterhelfen. Diese weiß zwar tatsächlich viel, aber eigentlich dreht sich in ihrem Königreich alles um das farblose Weiß.

Mit einem Füllhorn an Phantasie beschreibt der Autor den Weg der beiden neuen Freunde durch eine Wunderwelt, die anders nicht sein könnte. Wo Wörter noch Bedeutung haben. Wo skurrile Gestalten durch Wolken reiten und sozialkritisch auf Geburtstagskinder geschaut wird, die jeden Tag Geburtstag feiern dürfen. Oder sollen? Oder gar müssen?

Frida und der NeinJa-Ritter lernen verschiedene Menschen, Dinge und Gegenden kennen. Allesamt beinhalten sie eine eigene Geschichte hinter der Ursprungsgeschichte.

Ein wunderbares Buch, das mit viel Wortwitz und Phantastischem punktet.

Kurzweilig und abwechslungsreich unterhält es bestens.

Und wer möchte, begibt sich nach dem (gemeinsamen) Lesen in eigene Wunderländer....

 

Anja Kuypers

---------------------------------

Frida und der NeinJa-Ritter

Philipp Löhle

Mixtvision Verlag (2020)

Kinderbuch

115 Seiten

ISBN 978-3958541542

Preis 14 €

High Rise Mystery – Ein tödlicher Sommer“ von Sharna Jackson, Knesebeck Verlag (2020)

 

Montag, 23. Juli. 14.27 Uhr. 35 Grad. London. Wohnanlage The Tri. Hugo Knightley (45) - Antiquitätenhändler und Kunstvermittler – wird tot aufgefunden. Anika (11) und Norva (13) Alexander entdecken die Leiche im Müll des riesigen Wohnkomplexes.

Fakten, Fakten, Fakten.....

Regelmäßig protokollieren die Mädchen Ereignisse und Beobachtungen im The Tri. Seit zwei Tagen riecht es so komisch im Gebäude. Und „...wenn 206 Knochen im Körper einer 13jährigen kribbeln, muss etwas passiert sein.“.

Mit dem fulminanten Leichenfund beginnt die Geschichte. Die jungen Hobbyermittlerinnen und Krimiliebhaberinnen ermitteln eigenständig und verdeckt - parallel zur Polizei. Denn die beiden Schwestern kennen das The Tri am besten. Der einstige, architektonische Vorzeigebau der 60iger Jahre ist mittlerweile zu einem Sozialbau verkommen. Für die Medien ein willkommener Anlass vorschnell zu urteilen und unbewiesene Schlüsse in dem akuten Mordfall zu ziehen.

Aber wer war Hugo wirklich? Was verbarg der Kunstliebhaber und warum wohnte er, trotz seines vermuteten Reichtums, im The Tri? Und wer hatte ein Interesse daran, den Exzentriker „verschwinden“ zu lassen?

Schnell steht fest, dass es nur einer der Bewohner der Anlage gewesen sein kann. Unbeeindruckt von den offiziellen Ermittlungen, unternehmen die Schwestern eigene Untersuchungen. Sie beobachten, verhören, stöbern, verfolgen und simulieren den Mordhergang in einer riskanten Unternehmung. Zügig steht der Kreis der Hauptverdächtigen fest. Nur dumm, dass sich darunter auch deren Vater Joseph Alexander befindet: der Hausmeister des The Tri. Und noch dümmer, dass die Polizei denselben Verdacht hegt.... Es kommt zu Explosionen und Verhaftungen. An Rasanz kaum zu überbieten.

Ein spannender Kinderkrimi, erzählt aus der Ich-Perspektive Anikas.

Zu Beginn der Geschichte erscheint dem Leser die Flut von Informationen rund um die vielen Bewohner des Gebäudekomplexes schier undurchdringbar. Doch das Chaos lichtet sich und schnell fokussiert sich das Geschehen auf wenige HandlungsteilnehmerInnen.

Die Kapitel beginnen und enden wie es ihnen gefällt..... keine Regelmäßigkeit. Genauso unstetig wie die hartnäckigen und mutigen Ermittlungsmethoden von Anika und Norva : „Team Alexander!“

 

Anja Kuypers

-------------------------------

High Rise Mystery – Ein tödlicher Sommer

Sharna Jackson

Knesebeck Verlag (2020)

Kinderbuch

280 Seiten

ISBN 978-3957283689

Preis 16 €

Die Hafenpiraten und der Ritter aus dem Fluss“ von Ortwin Ramadan, Atrium Verlag (2020)

 

Lars, Boogie und Timur sind beste Freunde. Täglich spielen sie auf ihrer Seite des Flusses im Hafenbecken, in dem sie ein altes Schiffswrack zu ihrer Piratenburg umgebaut haben.

Ihr selbstgebautes Floß ist in dem seichten Gewässer ein willkommenes Transportmittel.

Die Freizeit der „Hafenpiraten“ könnte nicht besser sein, wären da nicht die frechen, gemeinen und deutlich älteren „Wikinger“, die mit ihrem kleinen Schiff den Fluss hinauf schippern, um sich ebenfalls im Hafenbecken niederzulassen. Eine Wettfahrt auf dem Fluss soll über die zukünftige Gebietsherrschaft entscheiden. Ob die Piraten mit ihrem Floß punkten können?

Dieser Aufregung nicht genug, beobachten die drei Freunde, wie ein „Ding“ vom Himmel ins Hafenbecken stürzt. Ein monströses, blinkendes, metallisches Etwas, das nun auf dem Grund liegt und erforscht werden will. Und zwar nicht nur von den Hafenpiraten.... Es entpuppt sich als unbemanntes Raumschiff. Was ist da los? Und warum sitzt auf einmal eine Roboter-Ritterrüstung in der Piratenburg?

Lars, aus dessen Sicht die Geschichte erzählt wird, hat nun wirklich genug um die Ohren. So muss er neben diesem unglaublichen Abenteuer auch noch seinen Vater davon überzeugen, ihn nach den Sommerferien nicht in ein Internat zu schicken.

Geschichten über Geschichten in einem Buch. Zwar sind sie alle miteinander verwoben, aber auf der geringen Seitenanzahl bleibt der Spannungsbogen ein wenig auf der Strecke.

So kommt der Part über den Ritter aus dem All zu kurz und das Ende aller Storys zu abrupt.

Die Geschichte um die Bande von den Hafenpiraten, wird von ansprechenden s/w Zeichnungen begleitet.

Die Umschlagseiten zeigen einen Überblick sämtlicher HandlungsteilnehmerInnen. Gut gelöst.

 

Anja Kuypers

 

------------------------------

Die Hafenpiraten und der Ritter aus dem Fluss

Ortwin Ramadan

Atrium Verlag (2020)

Kinderbuch

144 Seiten

ISBN 978-3855356461

10 €

Irgendwo ist immer Süden“ von Marianne Kaurin, Woow books (2020)

 

Der Sommer bricht an und die Ferien stehen vor der Tür. Am letzten Schultag sind alle Kinder der Klasse 6 a aufgefordert, von ihren geplanten Urlaubszielen zu berichten.

Die 12jährige Ina spricht von ihrer Reise in den „Süden“. Details kann und will sie nicht verraten. Zuhause, in dem Tyllebakken Bauverein, einer unansehnlichen Wohngegend vor den Toren der Stadt, erfährt sie von ihrer Mutter, dass weder Zeit noch Geld für eine Reise vorhanden sind. Ihrem neuen Klassenkameraden und Nachbarn Vilmer geht es genauso. Kurzerhand gestalten sie sich ein neues, alternatives „Süden“.

Stets hin- und hergerissen zwischen Wahrheit und Lüge, zwischen Realität und Fiktion, gerät Ina zwischen die Fronten. Einerseits will sie dazugehören, von tollen Urlaubserlebnissen berichten und postet fake-Fotos. Andererseits genießt sie die neue Freundschaft zu Vilmer und die erste Liebe entwickelt sich.

Warum dauern die Ferien auch so lange? „Ganze 4.665.600 Sekunden“. Eine Zeit, in der Zahlenliebhaberin Ina erkennt, worum es wirklich im Leben geht. Eine Zeit, in der sie lernt, dass „man Entschuldigung tut und nicht sagt“.

Eine wunderbare Geschichte, formuliert aus der Ich-Perspektive Inas, welche die Zerrissenheit Heranwachsender auf besondere Weise darstellt.

 

Anja Kuypers

-------------------------------

Irgendwo ist immer Süden

Marianne Kaurin

woow books Verlag (2020)

Kinderbuch

304 Seiten

ISBN 978-3961770502

15 €

Liebe Schwester – Briefe an meine kleine Nervensäge“ von Alison Mc Ghee, Knesebeck Verlag (2020)

 

Ist es ein Comic? Ist es ein Briefroman? Vermutlich irgendetwas dazwischen... So oder so ein sehr anrührender, lohnenswerter und gerne empfohlener Titel.

Im Alter von acht Jahren bekommt ein Junge eine kleine Schwester, die er von Beginn an nur nervig findet. Sie schreit, stört und will immer nur dieses eine Buch vorgelesen bekommen. Schlimmer geht es kaum.

Das Buch enthält selbst geschriebene Briefe des Jungen an seine jüngere Schwester über einen Zeitraum von 10 Jahren. Kurze Briefe, längere Briefe. Briefe, in denen er seinen Gefühlen freien Lauf lässt. So muss sich der im Buch namenlose Bruder auf „Befehl der Wärter“ auch regelmäßig bei seinem Geschwisterchen für sein Benehmen entschuldigen. Sehr ungerecht, findet er.

Die Jahre vergehen und die Beziehungen verändern sich. Wörter mutieren und Gefühle reifen. Gemeinsamkeiten werden deutlich.

Aus Sicht des deutlich älteren Bruders wird hier das Miteinander von Geschwistern wunderbar in Szene gesetzt.

Jede Seite im Buch ist im Aufbau, in der Textmenge, in der Anzahl und Aufmachung der Illustrationen unterschiedlich gestaltet.

Die Briefe sehen handgeschrieben aus. Das macht es sehr persönlich. Häufig witzig, manchmal etwas ernster, aber immer mit einer Portion Liebe.

Ein tolles Buch, das das Herz berührt. Bitte gerne lesen!

 

Anja Kuypers

----------------------------

Liebe Schwester – Briefe an meine kleine Nervensäge

Alison Mc Ghee

Knesebeck Verlag (2020)

Kinderbuch

192 Seiten

ISBN 978-3957283580

14 €

So glücklich wie noch nie?“ von Rose Lagercrantz, Moritz Verlag (2020)

 

Dunne ist krank. Und zwar so richtig. Eine Lungenentzündung zwingt sie zu einem Krankenhausaufenthalt. Ihre Freunde zu Hause und ihre beste Freundin Ella Frida, die seit einiger Zeit entfernt, in einer anderen Stadt lebt, wissen nicht was los ist. Und dann wird auch noch die Verlobung zwischen Wanda und ihrem italienisch stämmigen Vater Gianni gelöst. Das ist zu viel für Dunne. Noch am Krankenbett fordert sie die beiden Erwachsenen zu einem klärenden Gespräch auf und bittet sie um die Durchführung der Hochzeit.

Dunne sieht sich selbst und ihre allerbeste Freundin Ella Frida bereits als Blumenmädchen in tollen Kleidern. Wird die Hochzeit stattfinden? Und wieso sollte Ella Frida überhaupt zum engen Kreis der geladenen Gäste gehören?

Dunne ist grundsätzlich ein sehr glückliches und stets fröhliches Kind. Aber dieses Mal muss sie sich um sehr viele Belange kümmern. Wie eine kleine Erwachsene gibt sie Tipps, Neues zu wagen, andere Wege zu gehen.

Rose Lagercrantz ist mit diesem Band 6 ein neue, ergreifende Geschichte rund um Dunne und ihre Liebsten gelungen.

Diese kleine „Familiensaga“ liest sich flüssig und ist sehr unterhaltsam.

Die Autorin ist bekannt für ihre detailreichen Schilderungen, in Begleitung eines roten Fadens.

Die Geschichten rund um Dunne und ihre beste Freundin Ella Frida: eine echte Mädchenfreundschaft, von der man sich als LeserIn wünscht, dass sie ewig halten möge.

„Ich schwöre, dass ich dich nie vergesse! Solange ich nur nicht mein Gedächtnis verliere.“

 

Anja Kuypers

------------------------------

So glücklich wie noch nie?

Rose Lagercrantz

Moritz Verlag (2019)

Kinderbuch

224 Seiten

ISBN 978-3895653902

12,95 €

Ben und Teo“ von Martin Baltscheit, Beltz und Gelberg (2020)

 

Sind sie nicht süß? Die 10jährigen Zwillinge Ben und Teo. Zum Einschlafen halten sie Händchen und nehmen den anderen in Schutz, wenn es sein muss. „Brudermodus“ eben.

Aber sie können auch ganz anders: neuerdings möchte der eine Zwilling stets besser sein als der andere. Darüber geraten sie mehr und mehr in Streit. Prügeleien sind mittlerweile an der Tagesordnung. Genervte Eltern obendrein.

Es kommt der Tag, an dem ein scheinbar magischer Spiegel ihnen neue Welten eröffnet. Zunächst eröffnet der Spiegel - mit fast erblindeter Scheibe - die Zukunft aller Menschen um sie herum. Sehr spannend für die zwei. Des Weiteren dient er aber auch als Portal in eine andere Welt. In eine Welt, in der es Ben und Teo nur noch einzeln, aber nicht mehr im Doppelpack geben soll. Sie erleben eine Zeit, in der jeder einzelne die uneingeschränkte Aufmerksamkeit der Eltern und das Leben als Einzelkind kennen und lieben lernt.

Die Brüder können trotz ihres neuen „Single-Lebens“ noch Kontakt halten und tauschen sich über die neuen Erfahrungen aus.

Die Situation eskaliert, als die Eltern das Spiegelglas erneuern lassen. Fortan lässt sich das Portal nicht mehr öffnen und die Zwillinge scheinen für immer in getrennten Welten leben zu müssen. Was tun? Denn gerade jetzt haben sie festgestellt, dass sie ohne den anderen gar nicht sein wollen und können.... Ein Wettlauf mit einigen Hindernissen beginnt.

Innerhalb der Kapitel melden sich Ben und Teo in separat gekennzeichneten Unterkapiteln abwechselnd zu Wort und beschreiben die Sicht in der jeweiligen Ich-Perspektive.

Der zurecht zahlreich prämierte Autor Martin Baltscheit scheint in diesem Buch über eigene Erfahrungen zu berichten. So ist er selber Vater von Zwillingen und weiß, worüber er schreibt.

Plausibilitäten sucht man in den simulierten Spiegel-Welten, die mancher Zeitreise gleichen, vergebens. Nicht weiter tragisch, denn die Kernbotschaft des unterhaltsamen Buches ist eine andere: „Was wäre, wenn es dich nicht gäbe?“

Ob mit oder ohne Zwillingen an Bord: ein echter Baltscheit. Gerne empfohlen.

 

Anja Kuypers

 

------------------------------

Ben und Teo

Martin Baltscheit

Beltz und Gelberg (2020)

Kinderbuch

128 Seiten

ISBN 978-3407755483

12,95 €

Hugo und Big Dschi“ von Lena Hach, beltz und Gelberg (2020)

 

Hugo lebt in einer großen Villa gemeinsam mit seinen Eltern, einigen Angestellten und dem persönlichen Hauslehrer Rüdiger Eduard. Oder Eduard Rüdiger? Man weiß es nicht genau.... Allerdings weiß man, dass der Lehrer - alias „alte Pfeife“ - stets auf gute Manieren bedacht ist und seinem Schützling Nachhilfe in „pompöser Plauderei“ oder in „stimmungsvollem Speisen“ erteilt.

Hugo hat keine Freunde. Außer seindem Kaninchen Heinz, das stets an seiner Seite ist. So auch als er auf dem Weg durch den hauseigenen Park ist und im Teich eine alte, reichlich verzierte Flasche findet. Kurzerhand fischen Hugo und Heinz das womöglich wertvolle Behältnis heraus. Als Hugo die Flasche reinigt, öffnet sich der Verschluss und „dann schwebt da dieser Typ!“. Ein Geist - muskelbepackt, mit Basecap und Warnweste, der Hugo fortan „Chefchen“ nennt.

„Big Dschi“ heißt der ungewöhnliche Zeitgenosse, der am liebsten fastfood isst und sich nicht benehmen kann. Ein Fest für Hugo, der nun sein geballtes Knigge-Wissen kundtun kann. Umgekehrt verhilft der Geist Hugo zu mehr Coolness. Eine beginnende Freundschaft, von der beide profitieren sollen.

Wären da nicht nur die begrenzte Anzahl Wünsche....

Ein Buch für Erstleser in einfacher Sprache. Der Verzicht auf komplexe Satzkonstruktionen sowie die Verwendung einfacher Worte, macht das Lesen leicht verständlich.

Die bunten Illustrationen werden teils in panels dargestellt, sodass es zwischendurch Comic-Character hat.

Eine alternative Darstellung des alt bekannten Dschinn. Ansprechend anders für Kinder ab 6 Jahren.

 

Anja Kuypers

-----------------------------

Hugo und Big Dschi

Lena Hach

Beltz und Gelberg (2020)

Kinderbuch

66 Seiten

ISBN 978-3407755513

9,95 €

Mister Marple und die Schnüfflerbande“ von Sven Gerhardt, cbj Verlag (2019)

 

Welch ein schönes Mensch-Tier-Abenteuer für Erstleser.

Theo und seine Freundin Elsa gründen die „Schnüfflerbande – Zentrale für tierische Angelegenheiten“, nachdem sie beobachtet haben, dass Hunde plötzlich spurlos verschwinden. Unter ihnen auch Dackel Bruno. Was ist da los?

Wie richtige Detektive pirschen sie sich an die verdächtigen Personen heran, belauschen Unbekannte und betreten sogar heimlich fremde Wohnungen. Als sie eine unangenehm unfreundliche Frau mit vielen Hunden im Schlepptau sehen, scheint der Fall zunächst gelöst....

Zum Glück gibt es Mister Marple, den Hamster von Theo, dem er allabendlich die Krimigeschichten seiner Lieblingsermittlerin vorliest. Kein Wunder also, dass sich der kleine, bestens instruierte Nager einmischt und die Recherchearbeit vorantreibt.

Wunderbar, gut lesbar geschrieben. Teils aus Sicht des Hamsters, der die Arbeit seiner kleinen Menschen immer witzig ironisch kommentiert.

Für Theo ist diese Detektivarbeit noch von zusätzlicher Bedeutung. So sorgt die lockere Art Elsas dafür, dass Bazillenphobiker und Verkehrssicherheitsfreak Theo nach und nach entspannt. Sein Hang zur Ordnung gerät ins Wanken und auch manche Höhen muss er trotz seiner Angst überwinden.

Eine ansprechende Geschichte, deren zweiter Band kurz vor der Veröffentlichung steht.

 

Anja Kuypers

-----------------------------------

Mister Marple und die Schnüfflerbande

Sven Gerhardt

cbj Verlag (2019)

Kinderbuch

145 Seiten

ISBN 978-3570176436

11 €

Der Fall der verhängnisvollen Blumen – Enola Holmes“ von Nancy Springer, Knesebeck Verlag (2020)

 

Wir schreiben das Jahr 1889. Enola Holmes, die Schwester des berühmten Detektivs Sherlock Holmes, ist immer noch in London untergetaucht. Nach wie vor auf der Flucht vor ihren Brüdern Sherlock und Mycroft, die sie, nach dem Verschwinden der gemeinsamen Mutter, viel lieber in einem Internat für wohl erzogene Mädchen sehen würden. Aber Enola ist eine gewitzte junge Frau. Sie hat gelernt verschiedenste Maskeraden zu verwenden, um unerkannt zu bleiben. Dank eines kleines Vermögens ihrer Mutter, hat sie keine finanziellen Nöte. Als Perditorin hat Enola es sich zur Aufgabe gemacht, vermisste Menschen aufzuspüren. Als Dr. Watson, der enge Vertraute Sherlocks plötzlich spurlos verschwindet, muss sie sich einfach einbringen.

Enola verwandelt sich in die hübsche Viola Everseau und nimmt Kontakt zu Watsons Ehefrau auf, um Details zu erfahren. Dummerweise hat ihr Bruder Sherlock die gleiche Idee und so treffen sie im Hause Watson aufeinander. Glücklicherweise bleibt sie unerkannt.

Es kommt zu unglaublichen Verfolgungsjagden, gefährlichen Abhörsituationen und unschönen Begegnungen, bevor Enola alle erforderlichen und recherchierten Puzzleteilchen zu einem großen Ganzen zusammen setzen kann.

Mit diesem Buch geht die Reihe, rund um die jüngste Schwester der Holmes` Familie, in die dritte Runde. Weiterhin spannend und extremst gelungen. Ein neues Abenteuer, in dem Enola ihre Selbstständigkeit und Fähigkeit wieder unter Beweis stellen muss, ohne selbst aufgespürt zu werden.

Detailreich beschreibt die Autorin die Reise mit Geschichten um eine Heranwachsende im London des vorletzten Jahrhunderts.

Sehr gerne empfohlen!

 

Anja Kuypers

 

------------------------------------

Der Fall der verhängnisvollen Blumen – Enola Holmes

Nancy Springer

Knesebeck Verlag (2020)

Kinderbuch

172 Seiten

ISBN 978-3957282620

15 €

Der Junge in der letzten Reihe“ von Onjali Q. Rauf, Atrium Verlag (2020)

 

Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive der in London lebenden, neun Jahre alten Alexa erzählt. Sie ist Halbwaise, lebt mit ihrer fürsorglichen Mutter zusammen und hat drei beste Freunde. Ein zufriedenes Leben, das eines Tages aus den Fugen gerät. Ihre Klasse bekommt einen neuen Mitschüler: Ahmet aus Syrien. Der letzte Stuhl in der letzten Reihe im Klassenraum ist nun nicht länger leer... Das Mädchen und ihre Freunde interessieren sich sehr für Ahmet und seine ganz persönliche Geschichte. Er ist alleine nach England gekommen. Den Kontakt zu seiner Familie hat er auf der Flucht verloren.

Sie bemühen sich um seine Freundschaft und versuchen ihm den Einstieg in das neue Leben in einem für ihn fremden Land zu erleichtern. Mit Erfolg. Aus dem Vierergespann wird nach und nach ein Fünfergrüppchen.

Als Alexa erfährt, dass „die Regierung die Tore schließt“ und keine weiteren Flüchtlinge mehr ins Land dürfen, schmiedet sie mit ihren Freunden einen Plan. Dabei soll das englische Königsoberhaupt eine wichtige Rolle spielen....

Mit überschaubaren Kapitellängen sowie leicht verständlichen und kurzweilig formulierten Texten ist das Buch locker lesbar. Ergänzt durch ansprechende schwarz/weiß Illustrationen.

Dank detailreicher Beschreibung der einzelnen Figuren, gelingt der Autorin ein zügiges Abtauchen in die Geschichte. So wunderbar genau beschreibt sie jeden einzelnen. Sehr gelungen.

Die Flüchtlingsthematik des Buches scheint offensichtlich. Aber dann schlägt die Geschichte Haken, mutiert zu einem mitreißendem Strom, was am Ende zu Tränen rühren kann.

Mit geballter kindlicher Naivität kommt es daher und wirft manches, augenscheinlich erwachsenes Verhalten schnell über Bord.

Ein neuer Stern am Kinderbuchhimmel.

 

Anja Kuypers

------------------------------

Der Junge aus der letzten Reihe

Onjali Q. Rauf

Atrium Verlag (2020)

Kinderbuch

286 Seiten

ISBN 978-3855356300

15 €

Limonade im Kirschbaum“ von Gerda Raidt, Gerstenberg (2020)

 

„Zuckerschnecke“ hört am liebsten Hörbucher. „Kichererbse“ verbringt am liebsten Zeit in seinem Kinderzimmer. „Butterherzchen“ ist am liebsten alleine. Doch am allerliebsten würde er von seinen Eltern einfach nur Otto genannt und nicht mit Kosenamen überschüttet werden.

Sie umsorgen ihn aufs Äußerste und überwachen ihn mittels Handy permanent. Er liebt seinen Geschichten, in die er abtauchen kann. Freunde hat er kaum....

Die Eltern kaufen ihm ein Baumhaus für den Garten des Wochendhäuschens. Dann muss er einfach an die frische Luft und knüpft vielleicht doch eines Tages Bekanntschaften. So die Überlegungen seiner Eltern.

Über den Aufbau des neuen Frischluftsitzes gerät so einiges außer Kontrolle. Manchmal braucht es eben doch nichts Erzwungenes. Das Meiste ergibt sich spontan und von alleine.... Und so kommt es, dass Otto Finn kennenlernt. Einen Naturburschen, der aus dem schüchternen Otto einen interessierten, wortgewandten Kumpel macht. Unverhofft kommt oft. Was werden seine Eltern davon halten?

Ein herrliches Buch, das mit einer grenzenlosen Leichtigkeit daherkommt. Man leidet, fühlt und freut sich mit und für Otto.

Tolle schwarz/weiß Zeichnungen untermalen manches Highlight. Zum Beispiel den Moment, als Otto freudestrahlend mitteilt: „Auf meinem Knie klebte ein großes Pflaster!“

Ein schönes Buch, das berührt.

 

Anja Kuypers

-------------------------------

Limonade im Kirschbaum

Gerda Raidt

Gerstenberg (2020)

Kinderbuch

142 Seiten

ISBN 978-3836960236

13 €

Der Stinkehund in der Schule“ von Colas Gutman, woow books (2020)

 

Willkommen in der Welt der Hunde. Stinkehund hat Glück und hat eine Wildcard zum Besuch der königlichen Hundeschule erhalten. Er hat es satt, keine Etiketten lesen zu können und hat sich an aufgestöberten Lebensmitteln schon das eine oder andere Mal den Magen verdorben. Sein Freund, der Kater Platti, stattet ihn mit Tipps zum Schulalltag aus und reicht ihm am ersten Schultag eine leere Mülltüte, um die Schulsachen darin verstauen zu können. Die Zeit zum Lernen von Rechnen, Lesen und gutem Benehmen kann beginnen.

Seine MitschülerInnen sind allesamt Hunde. Verschiedene Rassen und Charactere. Einzig die Lehrerin ist als Mensch dargestellt. Sie ist gemein, ungerecht, fies und schrecklich. So nutzt sie Stinkehunds Aussehen und Gutmütigkeit als Negativbeispiel im Unterricht. „Kinder, kommt näher! Das hier ist ein Hund aus der Gosse“, erklärt sie den anderen Vierbeinern.

Alle machen sich fortan über Stinkehund lustig und behandeln ihn als Aussätzigen. Nur der gutmütige „Labrador mit samtigen Fell“ ergreift Partei und wagt es, Wiederworte zu geben. Gut, dass Stinkehund viele, der an ihn gerichteten Gemeinheiten gar nicht richtig versteht. Er trägt sein Herz am rechten Fleck. Eine Besonderheit, die vielen abhanden gekommen ist. Insbesondere den Menschen....

Es zählen nicht Intelligenz, Aussehen oder Reichtum. Es soll vielmehr um Miteinander, Toleranz und Respekt gehen. Kater Platti und Zottelhund Stinkehund leben es vor. Ihr liebevoller Umgang miteinander stellt ein Vorbild dar.

Die zurecht beliebte Reihe um den Zottelhund und seinen besten Freund geht mit diesem Band in die vierte Runde.

Eine rundum gelungene Mischung aus wörtlicher Rede und Fließtext, wunderschönen Illustrationen und dem Spiel mit Schriftformaten. Sehr gerne empfohlen!

 

Anja Kuypers

------------------------------

Der Stinkehund in der Schule

Colas Gutman

woow books (2020)

Kinderbuch

74 Seiten

ISBN 978-3961770359

10 €

Herr Röslein“ von Silke Lambeck, Gerstenberg (2020)

 

Moritz zieht mit seinen Eltern und seinem jüngeren Bruder Tim, der gerade das Laufen lernt, in eine neue Stadt. Dies bedeutet auch eine neue Schule, neue Klassenkameraden und neue Nachbarn. An einem trüben Regentag lernt Moritz Herrn Röslein kennen. Er wohnt unter Moritz` Familie und pflückt regelmäßig neue Regenschirme auf der Wiese im Park. Wie geht das?

Herr Röslein entpuppt sich als wahrer Retter in der Not. Ein Zauberer, ein Problemlöser. Er weiß einfach immer, was zu tun ist. Zu Moritz` Erstaunen scheint er sogar Gedanken lesen zu können. Eines Tages muss Moritz einen Aufsatz über die Tiere im Park schreiben und prompt lädt Herr Röslein ihn zu einem Spaziergang in denselben ein. Durch das „Kleinwildfernrohr“ machen sie „Rudi, den Parktiger“ ausfindig. Ein perfektes Thema für den Aufsatz. Moritz verbringt viel Zeit mit Herrn Röslein und freut sich über die ungewöhnliche Freundschaft. Vor allem, da seine Eltern immer öfter miteinander streiten. Dem Vater wird die Hausarbeit zu viel und die Mutter hat Schwierigkeiten mit ihrem neuen Arbeitgeber. Auch hier weiß Herr Röslein Rat und unterstützt auf magische Weise.

Richtig skurril wird es, als Herr Röslein Moritz zu einem nachmittäglichen Ausflug nach Afrika einlädt. Im Gepäck einen Elefanten, mit dem sie einen Ritt durch die Zeit antreten.

Herr Röslein erleichtert mit seinen außergewöhnlichen Fähigkeiten die Leben anderer.

Mit einem Hauch Mary Poppins und einer Prise Harry Potter ist der Protagonist ein männlich-magischer Freund für alle Fälle, der spontan an Orten auftaucht, wo er gebraucht wird.

Herr Röslein tritt auf und wieder ab. Und zwar ohne eine Nachricht zu hinterlassen, denn im Postkartenschreiben war er noch nie gut.... Die Welt könnte manchen Herrn Röslein gebrauchen.

Ein kurzweiliges, unterhaltsames Buch.

Man darf auf weitere Geschichten gespannt sein.

 

Anja Kuypers

 

---------------------------

Herr Röslein

Silke Lambeck

Gerstenberg (2020)

Kinderbuch

118 Seiten

ISBN 978-3836960472

13 €

Die Tierwandler“ von Martina Baumbach, Thienemann Verlag (2020)

 

Seit kurzem wohnt Finn gemeinsam mit seiner Oma in einem renovierungsbedürftigen Haus in der Hechtseestraße.

In nächster Nähe wohnt Merle, die neuerdings immer abendlichen Besuch von einer Eule erhält und die ihr zudem noch prophezeit, Merle würde bald in die Schul-AG „Sport für besondere Talente“ aufgenommen werden. Die unsportliche Merle? Niemals! Sie zweifelt an sich und der Aussage der Eule. Am ersten Schultag nach den Ferien begrüßen die MitschülerInnen nicht nur das Fußballtalent Finn als neuen Klassenkameraden, sondern auch den Lehrer Tove Olsson, der mit seinem Zwergschwein Melusine die Sport AG leiten soll.

Die Eule hatte Recht und Merle, aber auch Finn und einige andere Auserwählte werden in die besondere AG aufgenommen. Vor den Augen der gespannten Kinder verwandelt sich Lehrer Olsson direkt in der ersten Stunde plötzlich in einen Elch. Eine eigenartige Weise den Kindern mitzuteilen, dass sie TierwandlerInnen sind. Fortan müssen sie trainieren, um herauszufinden, welches Tier sie inne haben und wie die Verwandlung unbemerkt funktionieren kann. Außerdem erfahren sie, dass es weitere TierwanderInnen gibt. Die Gabe kann unter anderem vererbt werden... Und welche Rolle spielt die Direktorin, die Tove Olsson, trotz zahlreicher seltsamer Vorkommnisse immer wieder vor dem Schulamt in Schutz nimmt?

Spätestens als die Pokale für besondere, sportliche Leistungen aus der Schule verschwinden, verbünden sich die TierwandlerInnen, um den Fall selbstständig aufzuklären. Die Situation eskaliert, als Lehrer Olsson plötzlich vom Unterricht suspendiert wird und die Schule verlassen muss.

Eine gute Mischung aus wörtlicher Rede und Fließtext für Kinder ab 8 Jahren.

Ein kleiner Cliffhanger am Ende der Geschichte macht Lust auf mehr und kündigt einen weiteren Teil an.

Abenteuerlich spannend ist mit den TierwandlerInnen eine tolle, neue Reihe auf dem Markt, die sich etablieren sollte.

 

Anja Kuypers

-------------------------------------

Die Tierwandler

Martina Baumbach

Thienemann Verlag (2020)

Kinderbuch ab 8 Jahren

192 Seiten

ISBN 978-3522185387

ca. Preis 9,99 €

Ein Mädchen namens Willow“ von Sabine Bohlmann, Planet! Verlag (2020)

 

Die 11jährige Willow Flynn ist Halbwaise. Mit ihrem Vater, einem Auslandskorrespondenten, ist sie schon viel in der Welt umher gereist. Nun haben sie das Haus von Großtante Alwina geerbt und der Vater verspricht, endlich sesshaft werden zu wollen.

Die in Irland geborene, rothaarige Willow ist skeptisch und kann sich über ein eigenes Haus sowie den dazugehörigen Wald noch nicht richtig freuen. Was soll sie mit einem Forst anfangen? Willow kann sich partout nicht an die Zeit mit Alwina erinnern, in der sie als kleines Mädchen nur zu gerne mit ihr durch die Wälder gestromert war.

Der Anschluss in der Schule erweist sich ebenfalls als schwierig. Wieder einmal kehrt sie nach einem schrecklichen Schultag ärgerlich und frustriert heim. Sie will zur Ruhe kommen und sucht sich einen Platz im Wald. Stückweise kehren plötzlich die Erinnerungen an Alwina zurück. Zudem entdeckt sie eine Hütte, versteckt unter Bäumen, in der sie einen Brief von ihrer Tante sowie ein dickes Buch findet, das auf den Namen Grimoor hört. Das Buch verrät Willow nach und nach Details zu ihrer Gabe als Hexe.

Nicht genug dieser unglaublichen Neuigkeit, muss Willow noch gegen bösartige Immobilienmakler und nervige Frauen, die sich um die Gunst ihres Vaters bemühen, kämpfen. Schwierige Aufgaben, für die ihre junge Hexenkraft noch nicht ausreicht. Sie benötigt dringend Unterstützung. Seelenverwandte müssen her, die sich mit ihr verbünden. Gemeinsam könnten sie es schaffen...

Mit Lesen dieses Buches wird die Lust auf einen Waldspaziergang entfacht.

Die Autorin beschreibt die Natur mit so viel Liebe und Hingabe, als begleite sie Willow durch den Tag.

Das Buch spielt mit Personifikationen und lässt die Geschichte, die von schönen schwarzweiß Zeichnungen gerahmt wird, lebendig werden.

Statt Überschriften leiten kurze Sprüche – vermutlich aus dem Buch Grimoor – die Kapitel ein. Das Spiel mit Formaten, wie die kursive Textdarstellung von Willows Erinnerungen, erleichtert jüngeren LeserInnen das Ankommen in der Geschichte.

Ein schönes Buch. Gerne empfohlen.

 

Anja Kuypers

------------------------------

Ein Mädchen namens Willow

Sabine Bohlmann

Planet! Verlag (2020)

Kinderbuch ab 10 Jahren

256 Seiten

ISBN 978-3522506649

ca. Preis 13 €

Eine Erzählung vom Theater“ von Carola Wegerle, Mirabilis Verlag (2017)

 

Die Geschichte erzählt von Jonas, einem Grundschüler, der durch seinen sehr guten Gesang im Musikunterricht auffällt. Die Lehrerin fördert und überredet ihn zur Teilnahme am Vorsingen beim Theater. Nur die Besten erhalten die Möglichkeit, in einem Monster-Musical mitzumachen.

Jonas erhält eine Rolle und muss fortan zu den Proben erscheinen und lernt die Welt des Theaters kennen. Der aufmerksame Leser begleitet Jonas auf wunderbare Art, annähernd chronologisch, durch die schauspielerische Bühnenkunst. Abwechslungsreich wird das Theaterleben mit all seinen Facetten und Beteiligten, im Rahmen der eigentlichen Geschichte, vorgestellt. In überschaubar langen Kapiteln findet die Erzählung Platz und wird durch Fotos von Originalschauplätzen oder ansprechenden Illustrationen bebildert. Am Ende der meisten Kapitel befindet sich ein Glossar, welches die im Text verwendeten Fachbegriffe leicht nachvollziehbar erklärt. Das Theater wird zum Kinderspiel.

Ein wunderbares Kinderbuch, welches vielfältige Einsatzmöglichkeiten bietet. Nicht nur für Theaterfans, sondern auch für solche, die es noch werden wollen.

 

Anja Kuypers

 

---------------------------------

Eine Erzählung vom Theater

Carola Wegerle

Mirabilis Verlag (2017)

Kinderbuch

49 Seiten

Altersempfehlung ab 6 Jahren

ISBN 978-3-9818484-2-7

ca. Preis 14,90 €

Stinkehund – Frohe Weihnachten“ von Colas Gutman, Woow Books (2019)

 

Stinkehund und sein bester Kumpel, der Kater Platti, leben gemeinsam in einer Mülltonne. Weihnachten naht und der Wunsch, bei einer Menschenfamilie zu sein, wächst stetig. Wie schön muss es sein, adoptiert zu werden und in einem gemütlichen Zuhause das Fest der Feste zu feiern... Außerdem hat Stinkehund das Tonnenleben satt. Platti hingegen ist bei dem Plan, eine Familie ausfindig zu machen, eher skeptisch. Des Öfteren muss er den naiven Stinkehund von der Realität überzeugen. Pünktlich zum Fest ergreift Stinkehund die Initiative und klingelt am Haus der Familie Weihnacht. Dieser Name ist Programm, denkt sich der zottelige Vierbeiner. Marie-Maria, die Tochter des Hauses freut sich über den spontanen Besuch. Mit offenen Armen nimmt sie die beiden Streuner gerne auf. Allerdings verbirgt sich hinter der aufgesetzten Freundlichkeit ein abgebrühter Plan. Sie möchte ihren Bruder mit einem schrecklichen Geschenk zu Weihnachten überraschen. Ihrer Meinung nach sind die beiden Tiere aus der Tonne die beste Lösung. Der Wettstreit über das hässlichste Geschenk unter den Geschwistern eskaliert, und am Ende veranstalten sie einen Flohmarkt mit ausgedienten Spielsachen und bieten sogar Stinkehund und Platti zum Verkauf an. Mit diesem weihnachtlichen Verlauf haben die beiden nun wirklich nicht gerechnet. Plötzlich ergibt sich eine kleine Hoffnung, in Form des Mädchens Pulli, die am Stand der Familie Weihnacht stöbert. Ob sie den beiden Freunden helfen kann?

Eine hübsche Geschichte zur Weihnachtszeit über das Geben und Nehmen. Und nicht zuletzt über die kleinen, aber gewichtigen Worte: Bitte und Danke.

Wegen der großen Schrift und der überschaubaren Textmenge, die mit sehr ansprechenden Illustrationen gespickt ist, ist das Buch für geübte Leseanfänger bestens geeignet.

 

Anja Kuypers

---------------------------------

Stinkehund – Frohe Weihnachten

Colas Gutman

Woow Books (2019)

Kinderbuch

gebunden, 80 Seiten

Altersempfehlung ab 6 Jahren

ISBN 978-3961770342

ca. Preis 10 €

Eine Prise Magie“ von Michelle Harrison, Woow Books (2019)

 

Die Widdershins: ein uralter Familienclan, der heute nur noch aus drei Schwestern besteht, die allesamt bei ihrer Großmutter leben. Die Mutter starb bei der Geburt des letzten Kindes und der Vater musste ins Gefängnis.

Die Geschichte rund um den Familienfluch der Widdershins ist aus Sicht der mittleren, 13jährigen Schwester Betty geschrieben. Alle Mädchen unterliegen der Auflage, deren Heimatort, das Archipel Krähenstein, nicht verlassen zu können. Beim Versuch, die Insel zu verlassen, würden sie sterben. Die älteste Schwester Fliss hat sich bereits damit abgefunden und arbeitet unermüdlich in der Gaststätte „Wildschütz“ ihrer Großmutter. Die 6jährige Charlie ist noch zu naiv und unerfahren, um einem eigenen Willen nachzugehen. Lediglich die ungestüme Betty will sich dem Fluch stellen und für deren Bruch sorgen. Hilfe erhält sie dabei von dem inhaftierten Colton, der angeblich die Lösung kennt. Mittels dreier magischer Gegenstände, die seit Jahren im Besitz der Widdershins sind, heckt sie mit Fliss einen Plan aus, dem sich Charlie ungefragt anschließt. Es beginnt ein wildes Abenteuer um düstere Gestalten, nacktes Überleben und magische Kräfte. Aber nicht zuletzt um Freundschaft, Vertrauen und Miteinander. Ob der Fluch ein Ende findet und gebrochen werden kann? Und welche Rolle spielt Sorsha Spellthorn? Die Hexe aus dem Gefängnisturm und Protagonistin einer Legende, welche Krähenstein umgibt.

Zum Ende entwickelt sich die Geschichte als Zeitreise und verändert mehr als nur die Auflösung des Fluches. Ein Buch, spannend gespickt, dessen abruptes und gänzlich anderes Ende die gesamte Begeisterung ein wenig schmälert. Dennoch lesenswert.

 

Anja Kuypers

---------------------------------

Eine Prise Magie

Michelle Harrison

Woow Books (2019)

Jugendbuch

gebunden, 368 Seiten

Altersempfehlung ab 9 Jahren

ISBN 978-3961770441

ca. Preis 18 €

Hallo Hier ist Hilja“ von Heidi Viherjuuri, Woow Books (2019)

 

Dies ist der Folgeband über die neugierige und einfallsreiche Hilja. In Band 1 „Hilja und der Sommer im grünen Haus“ stellte sie schon Manches auf den Kopf. Doch diesmal treibt sie es noch bunter....

Das Buch eignet sich zum Selbstlesen oder zum Vorlesen. Die Geschichten sind zwar inhaltlich miteinander verknüpft, können aber auch wunderbar solitär gelesen werden.

Alle Abenteuer handeln von der siebenjährigen Hilja, einem Mädchen, die oft und gerne die Nerven ihrer Mitmenschen strapaziert.

Mittlerweile ist das quirlige Mädchen ist der ersten Klasse. Sie geht gerne zur Schule, und man hat den Eindruck, dass sie eine gute Schülerin ist.

Gemeinsam mit ihren Eltern und ihren beiden Schwestern lebt sie auf dem Land. Da Mutter und Vater berufstätig sind und ihre jüngere Schwester Taimi noch mehr Betreuung benötigt, sind häufig die älteren Damen zu Gast: die Regenmantel-Omi, die Erdbeertante und die Johannisbeer-Omi. Zusammen gehen sie auf Wanderschaft durch den Wald, um ihn vom Plastikmüll zu befreien, begleiten Hilja mit ihrer Klasse in den Zoo oder backen einfach nur Waffeln an einem Tag, an dem man nichts mit sich anzufangen weiß. Alte Damen zum Liebhaben!

Auch der Opa kümmert um seine Enkelinnen und nimmt sie mit zum Sommerhaus, um dieses für den Winter vorzubereiten.

Hilja nutzt jeden Ausflug, um sich Lustiges einfallen zu lassen oder manchmal auch um Chaos zu verbreiten. Spätestens, wenn sie ihr selbst gebautes Dosentelefon nutzt, um mit den Affen im Zoo zu telefonieren und den Tieren die Apparatur durch die Käfigstäbe reicht.

Hilja – ein aufgewecktes Kind mit Flausen im Kopf und zum Liebhaben.

Dieses Buch macht Spaß!

 

Anja Kuypers

-------------------------

Hallo hier ist Hilja

Heidi Viherjuuri

Woow Books (2019)

Kinderbuch

gebunden, 112 Seiten

Altersempfehlung ab 6 Jahren

ISBN 978-3961770496

ca. Preis 10 €

Hier kommt Henriette“ von Britta Nonnast, Beltz & Gelberg Verlag (2019)

 

Henriette ist ein Hund. Ein großer Hund. Eine Dogge, um genau zu sein. Gemeinsam mit ihrem Herrchen Eddy erlebt sie so manchen Schulalltag. Denn Eddy ist Lehrer und Henriette seit kurzem „Schulhund mit Diplom“. Das gefällt der Schuldirektorin Frau Klappeisen allerdings gar nicht. Sie mag weder Lehrerneulinge, wie Eddy einer ist, noch haarige Tiere in ihrem Schulgebäude. Alles muss sauber und ordentlich sein, genau und strikt nach Plan laufen. Da hat Eddy es mit seinen neuen Unterrichtsmethoden, von denen seine Schüler allerdings begeistert sind, eh schon recht schwer. Dramatisch wird es aber an dem Tag, als jede Menge Müll durch das geöffnete Fenster ins Klassenzimmer fliegt. Was soll das? Frau Klappeisen reißt der Geduldsfaden. Also muss Eddy den Fall selber lösen. Selbstredend, dass Henriette und auch die Schulklasse dabei helfen.

Schulhund Henriette ist ziemlich intelligent und versteht die Menschen ganz gut: „Leute, die Mauern bauen, knurren den ganzen Tag und bellen ganz ohne Grund. Und sie haben immer etwas zu verstecken. Vor allem ihre Stinklaune.“

Das Buch eignet sich für pfiffige Erstleser. Die ansprechenden Illustrationen sind mit Comicelementen gespickt. Außerdem verwendet die Autorin lautmalerische Wörter, wie beispielsweise „broff greschesch“ - das Geräusch des Mopshundes.

Schulhunde haben im realen Alltag eine nachgewiesen positive Wirkung auf die Schüler und übernehmen eine bedeutende Aufgabe. Umso wichtiger, mit Geschichten, wie dieser, darauf aufmerksam zu machen.

Anja Kuypers

-----------------------------

Hier kommt Henriette

Britta Nonnast

Beltz & Gelberg Verlag (2019)

Kinderbuch

gebunden, 64 Seiten

Altersempfehlung ab 7 Jahren

ISBN 978-3407754554

ca. Preis 9,95 €

Hier kommt die Hatze“ von Sylvia Englernt, Knesebeck Verlag (2019)

 

Mia ist gerade erst mit ihren Eltern und ihrem kleinen Bruder Benny umgezogen. Jetzt hat sie einen neuen Kindergarten. Obwohl sie bereits Vorschulkind ist, wird sie von einigen Kindern, allen voran Nico und Levin ständig geärgert. Sie weiß sich nicht zu helfen und bittet ihre Eltern zu Hause um ein Haustier, mit dem sie ihre Sorgen teilen kann. Weder Hund noch Katze stimmen Mama und Papa zu. „Aber vielleicht einer Hatze?“, wirft Benny in die Waagschale. Als ob es so etwas gibt....

Am nächsten Tag staunt Mia nicht schlecht, als tatsächlich eine Hatze – Mischung aus Hund und Katze - mit Köfferchen im Maul auf der Fußmatte steht und um Einlass bittet. Immerhin sei sie gerufen worden, meint die Hatze.

Prompt macht sie es sich im Haus gemütlich, markiert ihr Revier und nimmt Mamas Lieblingssessel für sich in Anspruch. Aus ihrem Köfferchen zaubert sie viele Mitbringsel hervor, die eigentlich gar nicht alle hinein gepasst hätten... Wie sie das nur macht?

Obwohl sich Mias Eltern mit dem neuen Hausbewohner einigermaßen arrangiert haben, fällt das Zusammenleben nicht immer leicht und wird des Öfteren auf die Probe gestellt. Zum Beispiel wenn sich die Hatze auf der einzig funktionierenden Toilette im Haus einschließt und niemanden hereinlässt. Auch nicht in der größten Not...

Die Hatze wird zu Mias wichtigstem Begleiter auf dem täglichen Weg zum Kindergarten. Sie gibt dem Kind Halt und brauchbare Tipps, mit den Unruhestiftern umzugehen: „Such Dir Verbündete“ oder „Ruhig bleiben und keine Angst zeigen“.

Die Kindergartengeschichten rund um die neue Mary Poppins auf vier Beinen sind witzig und kurzweilig. Selbst wenn die Hatze am Ende das Haus der Familie wieder verlassen muss, weil sie woanders dringender gebraucht wird. Dann heißt es: aufstehen, weitermachen und eine „Matze“ ins Haus holen....

Anja Kuypers

-----------------------------------

Hier kommt die Hatze

Sylvia Englert

Knesebeck Verlag (2019)

Kinderbuch

gebunden, 112 Seiten

Altersempfehlung ab 5 Jahren

ISBN 978-3957280893

ca. Preis 13 €

Viele Grüße von der Seehundinsel“ von Megumi Iwasa, Moritz Verlag (2019)

 

Seehundchen ist traurig. Sein bester Freund Waldo hat schon vor einiger Zeit die Seehundinsel verlassen. Waldo wollte zum Kap der Wale, um dort an den olympischen Spielen teilzunehmen, für die er so intensiv trainiert hat.

Es kommt der Tag, an dem Postbotin Robbe den erlösenden Brief von Waldo mit guten Nachrichten für Seehundchen im Gepäck hat. Es ginge ihm gut und er freue sich darüber, mal wieder gemeinsam mit dem guten, alten Walprofessor, der sich seit dem Tode von Waldos Eltern um ihn kümmert, umher schwimmen zu können. Es beginnt ein reger Briefaustausch zwischen Seehundchen und Waldo. Davon profitiert auch Robbie, der neue Auszubildende von Postbotin Robbe, der sich nun vorrangig um die Zustellung der Post kümmern darf. Robbie muss sich im Verlauf der Geschichte mit vielen Gefahren, die im Meer auf ihn lauern, auseinandersetzen und wird dabei manches Mal auf die Probe gestellt. Aufgeben kommt für ihn aber nie in Frage.

Gekonnt schlägt die Autorin wieder Brücken zum vorherigen Buch „Viele Grüße vom Kap der Wale“ und knüpft mit den Protagonisten an den bisherigen Geschichtenverlauf an. Des Weiteren werden neue Charaktere vorgestellt, so zum Beispiel der Reiseotter Puck, der dem Postazubi Robbie so einiges über die Doppeldeutigkeit von flauschigen Wolken erklären kann.

Wie immer gibt der Illustrator Jörg Mühle auch hier wieder der Geschichte den passenden Pinselstrich und macht das Buch auf diese Weise zum Anschaugenuss.

Die Autorin macht kein Geheimnis daraus, dass die neu hinzugefügten Handlungsteilnehmer wahrscheinlich die Protagonisten des nächsten Buches sein werden. So beschreibt sie einen potentiellen, weiteren Verlauf am Ende mit Puck in der Hauptrolle.

Ein gutes Buch für Leseanfänger.

Anja Kuypers

------------------------------------

Viele Grüße von der Seehundinsel

Megumi Iwasa

Moritz Verlag (2019)

Kinderbuch

gebunden, 128 Seiten

Altersempfehlung ab 6 Jahren

ISBN 978-3895653797

ca. Preis 11,95 €

 

Die elfjährige Pippa hat es nicht leicht. Das turbulente Familienleben rund um ihre jüngeren, quirligen Zwillingsgeschwister, den älteren, lernfaulen Bruder sowie ihre beruflich eingespannten Eltern lässt kaum Zeit und Raum für individuelle Gespräche.

Dabei wären diese besonders jetzt, nachdem die Familie in eine andere Stadt umgezogen ist und Pippa noch keine neue Freundin hat, von Bedeutung. Mit ihrer verträumten, stets nachdenklichen und teils zerstreuten Art fällt es Pippa schwer, Kontakte zu knüpfen.

Wäre da nicht die alte Frau Glücksvogel, die im Seniorenstift „Himmelspforte“ wohnt und die Pippa zufällig kennenlernt. Fasziniert vom Leben und Know-how der älteren Bewohner zieht es Pippa immer wieder ins Stift. Sie beginnt sich für die Herrschaften zu begeistern und mutiert zum aufmerksamen, engagierten Mädchen, die fortan alle organisatorischen Zügel in Händen hält.

Nicht zuletzt steckt sie mit ihrem Enthusiasmus Mitschüler*innen und Familienangehörige an. Die Turbulenz nimmt weiter Fahrt auf.

Die Geschichte, welcher der Spagat zwischen herzerwärmend und lustig gut gelingt, ist aus der Sicht Pippas geschrieben. Es ähnelt Tagebucheinträgen, die sie stets mit Abkürzungen versieht, wie „SSDT = Schönste Sache des Tages“ oder „TW = Tageswunsch“.

Leicht und locker geschrieben, ist das Buch schnell gelesen.

Die Thematik der Zusammenführung von Jung und Alt sowie die Erkenntnis, dass die eigene Familie doch deutlich mehr wert ist, als ursprünglich angenommen, wurde hier wunderbar angewendet und wird zur Nachahmung empfohlen!

--------------------------------

Agentur Pechpilz und Glücksvogel

Andrea Schütze

Planet! (Thinemann Esslinger Verlag) (2019)

Kinderbuch

gebunden, 178 Seiten

Altersempfehlung ab 10 Jahren

ISBN 978-3522505918

ca. Preis 11 €

Die königlichen Kaninchen – Auf Diamantenjagd“ von Santa Montefiore, Woow books (2019)

 

Nur für einen kurzen Moment wollte das königliche Kaninchen Shylo während seiner Nachtwache im Buckingham-Palast die Augen schließen.... Genau in diesem Augenblick wird der Lieblingsdiamant der Königin gestohlen: der sibirische Diamant.

Sofort wird eine Sondersitzung in der Kommandozentrale der königlichen Kaninchen einberufen und alle Beteiligten überlegen, was zu tun ist. Selbst die Spezialeinheit der Königlichen Klopfer ist zugegen. Die meisten sind sich einig, dass der Diebstahl von den Russen begangen wurde, die den Stein seinerzeit durch eine Wette an das britische Königshaus verloren hatten.

Nur Shylo hat da so seine Zweifel und hört eher auf das „Alarm-Grummeln“ in seinem Bauch, was ihm häufig schon zu richtigen Entscheidungen verholfen hat. „Ich glaube da steckt mehr dahinter“, teilt er seinen Kollegen mit.

Nerze, Füchse, Wölfe und Ratten spielen bei der Suche nach dem entwendeten Diamanten in ganz London eine Rolle. Und was hat ein Tiger mit dem Abenteuer zu tun? Racheakte und falsche Fährten sind nur ein Teil der kurzweiligen Geschichte.

Dieses dritte Abenteuer der königlichen Kaninchen bereichert die Reihe rund um den kleinsten Nager der Truppe, den sympathischen Shylo.

Am Ende der Geschichte geht für ihn ein langer Wunsch in Erfüllung, den ihm Horatio, sein Mentor und Gönner gerne erfüllt.

Dem Autorenpaar Montefiore ist erneut eine gelungene Geschichte geglückt.

 

Anja Kuypers

---------------------------------

Die königlichen Kaninchen

Auf Diamantenjagd

Santa Montefiore

Woow books (2019)

Kinderbuch

gebunden, 152 Seiten

Altersempfehlung ab 7 Jahren

ISBN 978-3961770465

ca. Preis 18 €

Die beste Bahn meines Lebens“ von Anne Becker, Beltz und Gelberg Verlag (2019)

 

Wegen des Umzuges mit seiner Familie in eine neue Stadt, muss Jan fortan eine andere Schule besuchen und in einem neuen Schwimmverein trainieren. Seit Jahren schwimmt er erfolgreich und ist mächtig auf Medaillenkurs.

Zunächst findet er es nicht gut, dass die gleichaltrige Nachbarstochter Flo in seiner Klasse ist. Überhaupt hat er so manches Problem mit den Schulfächern. Denn Jan hat eine erhebliche Lese- und Rechtschreibschwäche (LRS), um die sich zusätzlich eine neue Therapeutin kümmern soll. Seiner Klasse hat er bislang noch nichts davon erzählt. Im Laufe der Jahre hat er gelernt, sich durch den Alltag zu mogeln. Das Schwimmen lenkt ihn ab, bringt ihn zur Ruhe.

Auch wenn der gemeine Linus, der nicht nur in seiner Klasse, sondern auch ein Mitschwimmer ist, ihm das Leben auch im Wasser erschwert. Und nicht nur seines. Linus mobbt auch Jan`s Nachbarin und Mathegenie Flo. Jan kämpft also an vielen Fronten für die Gerechtigkeit.

Das Buch umfasst viele Themen, wie Freundschaft und deren Werte, Schwimmen als Sport, LRS als Tabuthema und Mobbing in der Schule.

Dank eines guten Schreibstils und einer ansprechenden Verpackung der Themenvielfalt, ist die Geschichte gleichermaßen für Jungen und Mädchen ein ansprechender Roman, der kurzweilig daher kommt und sich sehr gut lesen lässt.

Anja Kuypers

-----------------------------

Die beste Bahn meines Lebens

Anne Becker

Beltz und Gelberg Verlag (2019)

Kinderbuch

gebunden, 172 Seiten

Altersempfehlung ab 11 Jahren

ISBN 978-3407754578

ca. Preis 12,95 €

Der kleine Mann und die kleine Miss“ von Erich Kästner, Atrium Verlag (2019)

 

Dieses Buch ist die Fortsetzung des Kinderbuches „Der kleine Mann“ von Erich Kästner.

Dem Autor ist eine wunderbare Verknüpfung zum ersten Teil der Geschichte gelungen. In der Ich-Perspektive beschreibt Kästner sein Gespräch mit dem Nachbarsjungen über das neue Buch. Er erklärt ihm, wie er die Brücke zur neuen Geschichte schlägt und somit für den Leser einen sanften Einstieg ins Geschehen ermöglicht: Kästner illustriert einfach die wichtigsten Handlungsteilnehmer des ersten Buches und beschreibt deren Rollen und Taten. Sehr charmant gelöst!

Teil zwei handelt von dem nur fünf Zentimeter große Protagonisten Mäxchen Pichelsteiner, der bei seinem Ziehvater Professor Jokus Pokus aufwächst und Star eines Wanderzirkus` ist. Seinen Wohnwagen teilt er sich mit dem Professor und dessen Freundin Rosa Marzipan, der Artistin der Truppe.

Die unglaubliche Lebensgeschichte des kleinen Jungen soll nun verfilmt werden. Dazu reist der amerikanische Mr. Drinkwater an. In nur drei Monaten soll der Film, mit Mäxchen in der Hauptrolle, fertig sein. Unterdessen versuchen zwei Schurken den Ministar zu kidnappen, um ihn dem bösen, mexikanischen Senor Sanchez für sein „Menschenmuseum“ auszuhändigen. Als der Film fertig ist und weltweit gesendet wird, tritt plötzlich die kleine Miss in das Leben Mäxchens. Sie hat den Film gesehen, und etwas Besonderes verbindet die beiden....

Mit seinem locker leichten und sehr sympathischen Schreibstil erreichte der Autor im Laufe der Jahre weltweiten Erfolg.

Mit dem Buch „Der kleine Mann und die kleine Miss“ schließt sich leider das Kapitel der Kinderbücher von Erich Kästner. Denn das 1967 erschienene Buch soll für ihn das letzte seiner Art sein. Der Atrium Verlag hat nun diese kurzweilige und hübsche Geschichte neu aufgelegt.

Danke für die Erinnerung!

Anja Kuypers

------------------------------

Der kleine Mann und die kleine Miss

Erich Kästner

Atrium Verlag (2019)

Kinderbuch

gebunden, 208 Seiten

Altersempfehlung ab 6 Jahren

ISBN 978-3855356331

ca. Preis 20 €

Spring! Vor allem über Deinen Schatten“ von Mina Teichert, Planet! Thienemann Esslinger Verlag (2019)

 

Corinne, alias Coco und Penelope, alias Pebbles. Zwei Mädchen, irgendwo zwischen zwölf und dreizehn Jahren – also „drölf“ -, die unterschiedlicher nicht sein können.

Coco ist die Schnelle, die Freche, die Macherin. Pebbles hingegen ist die Langsame, die Zurückhaltende, die Abwartende. Gegensätze, die sich bekanntlich anziehen. Und so werden die beiden schnell zu besten Freundinnen.

Als die verträumte Pebbles auf dem Weg zur Schule ist, klingelt seltsamerweise das Telefon in der schon lange außer Betrieb gesetzten, uralten Telefonzelle. Kurzerhand nimmt sie den Hörer ab und spricht mit Coco, die fortan das Leben der Außenseiterin ziemlich auf den Kopf stellt.

Pebbles kann sich nicht lange konzentrieren, sie hat ADS. Sie verliert sich in Tagträumen und Lautstärke ist ihr zuwider. In der Schule wird sie deshalb permanent gemobbt. Da kommt die ständig fluchende Coco gerade richtig. Sie hilft der in sich gekehrten Peppbles beim Sortieren der herum wirbelnden Gedanken. Aber ist Coco wirklich die starke Persönlichkeit, die sie darzustellen versucht? Immer wieder demonstriert sie ihrer neuen Freundin, wie wichtig „Mutausbrüche“ sind. Und nicht nur Pebbles profitiert im Laufe der Geschichte davon....

Auf anregende Art nimmt die Autorin jede*n Leser*in - egal welchen Alters - mit auf eine Reise, die sich thematisch zwischen Freundschaftswerten und Lebensmut befindet. Längere Zeit fragt man sich, ob Coco tatsächlich real ist.....

Das Buch hat so einiges parat. Hier wird „anständiges Fluchen“ zum neuen Schulfach.

„Spring! Und vor allem über Deinen Schatten“ - Egal ob „drölf“ oder schon erwachsen.

 

Anja Kuypers

----------------------------

Spring! Vor allem über deinen Schatten

Mina Teichert

Planet! Thienemann Esslinger Verlag (2019)

Kinderbuch

gebunden, 228 Seiten

Altersempfehlung ab 10 Jahren

ISBN 978-3522506328

ca. Preis 11 €

Der kleine Major Tom – Im Bann des Jupiters“ von Bernd Flessner, Tessloff Verlag (2019)

 

Die neue und erfolgreiche Reihe des Tessloff Verlages für geübte Erstleser begeistert nun mit einem Abenteuer über den Planeten Jupiter. In Band 9, der vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt begleiteten Bücher, müssen sich der kleine Major Tom, seine Freundin und wissenschaftliche Kollegin Stella sowie die Roboterkatze Plutinchen einer gefährlichen Mission stellen. Von der Bodenstation erhalten die Kinder, die alleine auf einer Raumstation leben und dort Experimente vornehmen, folgenden Funkspruch: „Wir haben jetzt ein Wurmloch beim Jupiter, durch das wir schon ein paar Sonden geschickt haben. Wir würden gerne testen, ob diese Reise auch mit einem Raumschiff möglich ist.“

Selbstredend, dass sich die drei dieser Aufgabe stellen und prompt auf den Weg machen. Kaum haben sie das Wurmloch passiert und den Jupiter in all seiner Pracht gesichtet, schließt sich das Tor und sie werden vom Planeten angezogen. Wie soll es nur weitergehen? Die Heimreise ist vorerst nicht möglich...

Auch dieser Band enthält, wie alle anderen, ein neues, spannendes Wissensabenteuer, welches unabhängig von allen anderen gelesen werden kann.

Mit kurzen Kapiteln und einem ausgewogenen Verhältnis zwischen Fließtext und wörtlicher Rede, sorgt das Kreativteam, bestehend aus dem Autor Bernd Flessner, dem Illustrator Stefan Lohr und dem Ideengeber Peter Schilling, erneut für ein galaktisches Ereignis. Den Machern ist mit „Der kleine Major Tom“ eine kosmische Wissensreihe gelungen, die mit ihren Geschichten Mädchen und Jungen gleichermaßen anspricht. Um es mit Tom`s Worten zu sagen: „Einfach orbital!“

 

Anja Kuypers

-----------------------------

Der kleine Major Tom – Im Bann des Jupiters

Dirk Flessner

Tessloff Verlag (2019)

Kinderbuch

gebunden, 72 Seiten

Altersempfehlung ab 7 Jahren

ISBN 978-3788640095

ca. Preis 8,95 €

Enola Holmes – Der Fall des verschwundenen Lords“ von Nancy Springer, Knesebeck Verlag (2019)

 

In der Nacht vor Enolas 14. Geburtstag verschwindet ihre Mutter spurlos. Der Vater ist schon lange tot und ihre beiden, deutlich älteren Brüder Sherlock und Mycroft hatten bereits vor zehn Jahren die Familie verlassen und machen nun als Detektiv und Unternehmer im fernen London Karriere.

Für die damaligen Verhältnisse – die Geschichte spielt Ende des 19. Jahrhunderts – ist Enola ein untypisches Mädchen: mutig, abenteuerlustig, freiheitsliebend.

So macht sie sich des nachts selbst auf die Suche nach ihrer Mutter, die gerne Rätselaufgaben stellt und löst. Auch ihrer Tochter hat sie versteckte Botschaften hinterlassen. Kann Enola das Verschwinden ihrer Mutter anhand der Rätsel erklären und sie am Ende finden? Ihre Brüder möchten Enola, da sie jetzt elternlos ist, in ein Internat schicken und in speziell angefertigte Schulkleider stecken. Ein weiterer Grund wegzulaufen. Fernab von figurformenden Korsetts führt sie ihr Weg ins entfernte London. Unterwegs trägt sie noch ansatzweise zur Klärung eines mysteriösen Entführungsfalles bei und kommt mit so manch obskuren Gestalten in Kontakt. Mit dem Legen falscher Fährten verwischt sie ihre Spuren immer wieder gekonnt und entkommt so den spießigen Zwängen ihrer Brüder. Und dabei ist sie nicht alleine.....

Die Geschichte ist sehr unterhaltend, spannend und gut geschrieben. Ein kurzweiliges Lesevergnügen als Band eins einer Reihe rund um Enola Holmes, der Schwester des berühmten Sherlock. Man darf gespannt sein, wie die Geschichte weitergeht....

Anja Kuypers

-------------------------------

Enola Holmes – Der Fall des verschwundenen Lords

Nancy Springer

Knesebeck Verlag (2019)

Kinderbuch

gebunden, 200 Seiten

Altersempfehlung ab 12 Jahren

ISBN 978-3957282606

ca. Preis 15 €

Hilja und der Sommer im grünen Haus“ von Heidi Viherjuuri, Woow Books (2019)

 

Hilja ist sieben Jahre alt und hat zwei Schwestern: die ältere Aino, die einen anderen Papa hat und ihre jüngere Schwester Taimi, die sehr klug ist. Aus der Ich-Perspektive Hiljas erzählt die Geschichte von Patchworkfamilien, Nachbarschaft und Familienproblemen in grünen Häusern, die noch nicht einmal fertig renoviert sind.

Nur gut, dass die Erdbeer-Oma immer etwas Süßes für Hilja und ihre Freunde parat hat, was so manches problembehaftete Kinderherz ruhig stellen kann.

Hilja hat es nicht leicht in der Familie. Als quirliges „Sandwichkind“ muss sie einiges meistern und häufig zurückstecken. Dabei sind weder ihre Mutter, die sehr viel im eigenen Frisörsalon arbeitet, noch ihr Vater, der als Musiker häufig auf Reisen ist, eine große Hilfe.

Die Geschichte aus dem Finnischen wird durch einen wunderbaren Illustrationenmix aus ganzseitigen und kleinformatigen Bildern unterbrochen.

Eine Art finnisches Bullerbü rund um Hilja und deren zusammen gewürfelter Familie, die ihrer Namensbedeutung (Hilja = ruhig, still) so gar nicht gerecht wird.

Anja Kuypers

--------------------------

Hilja und der Sommer im grünen Haus

Heidi Viherjuuri

Woow Books (2019)

Kinderbuch

gebunden, 96 Seiten

Altersempfehlung ab 6 Jahren

ISBN 978-3961770403

ca. Preis 10 €

Oskar und die Enführer“ von Frauke Nahrgang, Knesebeck Verlag (2019)

 

Oskar ist ein Hund und Klara ein Mädchen. Gemeinsam sind sie ein Team und geben gut auf einander acht.

Eines Tages wartet Oskar unangeleint – er ist ja wohlerzogen – vor einem Geschäft auf Klara, die dort für die Familie einkauft. Angelockt vom Duft frischer Würstchen, der plötzlich an seiner Nase vorbei zieht, verlässt Oskar seinen Platz und folgt einem fremden Mann zu seinem Auto. Schnell wird deutlich, dass dies kein Zufall war. Denn nach wenigen Sekunden befindet sich der Hund im geschlossenen Kofferraum, in dem ein weiterer Hund sowie eine Katze gefangen sind.

Die leicht unterbelichteten Gangster wollen für die Tiere Lösegeld erpressen, haben die Rechnung aber ohne Oskar und sein tierisches Team gemacht, die bereits einen Fluchtplan schmieden. Oskar entkommt als einziger und muss nun für die weitere Hilfe sorgen.

Durch ansprechende Zeichnungen besticht der Text mit überschaubarer Kapitellänge für pfiffige Erstleser und sorgt für kurzweiliges Vergnügen.

 

Anja Kuypers

----------------------------

Oskar und die Enführer

Frauke Nahrgang

Knesebeck Verlag (2019)

Kinderbuch

gebunden, 100 Seiten

Altersempfehlung ab 5 Jahren

ISBN 978-3957281838

ca. Preis 13 €

Der verhexte Besen“ von Mary Stewart, Atrium Verlag (2019)

 

Mary Smith ist ein durchschnittlich aussehendes Mädchen und eine Durchschnittsschülerin. Ganz im Gegenteil zu ihren älteren Geschwistern, die immer wieder durch Besonderes glänzen und auffallen. So sind sie es auch, die bei einer netten befreundeten Familie bleiben dürfen, als die Eltern dienstlich für einen Monat nach Amerika reisen müssen. Mary hingegen muss zu einer, ihr unbekannten, älteren Großtante, die mit Gleichgesinnten in einem riesigen Herrenhaus fernab ihrer Heimatstadt in England lebt.

Aus der anfänglichen Wut über diese Ungerechtigkeit wird schnell ein zauberhaftes Abenteuer, von dem Mary so schnell nicht loskommen wird.

Dabei spielen der Fund einer magischen Blume und die Bekanntschaft einer schwarzen Katze nur anfängliche Rollen auf ihrem Weg zur Ausbildung einer fliegenden Hexe. Welche Rolle die Großtante dabei spielt und ob das Zauberinternat wirklich lückenlos fantastisch ist, bleibt abzuwarten.

Die Geschichte, die bereits im Jahr 1971 verfasst wurde und schon einem japanischen Zeichentrick als Vorlage diente, wird hier neu aufgelegt.

Die Autorin Mary Stewart (Jahrgang 1916) versteht es mit ihrer blumigen Art die Leser zu den vielen sprachlichen Bildern einzuladen. Dieses Buch will genossen werden.

Also nehme man sich Zeit zum Lesen und lasse sich verzaubern.

 

Anja Kuypers

--------------------------------

Der verhexte Besen

Mary Stewart

Atrium Verlag (2019)

Kinderbuch

gebunden, 192 Seiten

Altersempfehlung ab 9 Jahren

ISBN 978-3855356263

ca. Preis 14 €

„Stadtbär“ von Katja Gehrmann, Moritz Verlag (2019)

 

Das wunderbare Buch mit Fabelcharacter beschreibt die Geschichte eines Bären, der eines Tages wach wird und sich wundert, wo seine ganzen Freunde, die anderen Waldbewohner nur geblieben sind. Der Habicht weiß es und verrät deren Umzug in die Stadt.

Fortan macht sich der Bär auf den Weg, das Geheimnis der sagenumwobenen, viel versprechenden Stadt zu lösen und seine Freunde zu finden. Um nicht aufzufallen, passt sich das große Pelztier an und kleidet sich vornehm mit Hut und Brille.

Seine Freunde hingegen erkennen ihn sofort. Es kommt allerdings zu keiner Kontaktaufnahme. Immer kommt etwas dazwischen. Situationen, in denen die Freunde den Bären in letzter Sekunde retten und vor Unheil bewahren. Und dies ohne, dass er es bemerkt. Immer wieder entwischt der Bär den Waldfreunden und wundert sich, was an der Stadt so besonders sein soll.

Am Ende wendet sich das Blatt und diesmal tritt der Bär als Retter in der letzten Sekunde auf. Wieder einmal ohne sich dessen bewusst zu sein. Der gutmütige, zuweilen naive Bär.

Geldscheine fliegen durch die Luft, die eh niemand braucht. Außer einem mittellosen Saxophonspieler, der sein Glück nicht fassen kann.

Ist Geld und Macht wirklich so wichtig? Gehen Träume nur an Orten in Erfüllung, von denen alle sprechen? Oder sind es nicht manchmal die überschaubaren, gern geliebten Plätze, die ich mit meinen Freunden teilen und das Leben so sinnhaft gestalten kann?

Mit diesen und weiteren Fragen befasst sich die bekannte Autorin auf übergeordnete Weise, und heraus kommt erneut ein tolles Buch!

Anja Kuypers

------------------------------

Stadtbär

Katja Gehrmann

Moritz Verlag (2019)

Kinderbuch

gebunden, 96 Seiten

Altersempfehlung ab 6 Jahren

ISBN 978-3895653766

ca. Preis 10,95 €

„Heraus aus der Finsternis“ von Christopher Tauber, Zwerchfell Verlag (2019)

 

Frankfurt im Jahre 1918. Die Frauen haben zu Kriegszeiten so manche Fabrik am Leben erhalten und die Familien vielschichtig durch schlechte Zeiten manövriert. Doch kaum ist der Krieg zu Ende und der Kaiser im Exil, müssen sie den heimkehrenden Männern die Jobs überlassen und fristen ihr Dasein in der Betreuung der Kinder und des Haushaltes.

Das ist der Moment, in dem vielen Frauen klar wird, dass es Zeit für einen Umbruch ist.

Die Geschichte handelt von vier unterschiedlichen Mädchen, die sich in dieser aufwühlenden Zeit kennenlernen und gemeinsam etwas ändern wollen. Ähnlich wie ihre Mütter es tun und sich in der Gesellschaft neu behaupten müssen.

Es beginnt mit der Revolte gegen die vielen Jugendbanden im Großraum Frankfurt, die den Mädchen das Leben erschweren. „Wir gründen einfach unsere eigene Bande.“ Eine Gruppe junger Macherinnen, die am Ende ohne Gewaltanwendung, sondern nur durch Kommunikationsfähigkeit überzeugen kann.

Das Buch vermittelt eine feinfühlige Aufbruchstimmung. Eine neue Ära mit durchdachten Plänen und inspirierender Stimmung.

Die anschauliche Comicgeschichte wurde vom Jungen Museum Frankfurt herausgegeben und ist perfekt für die geschichtliche und politische Heranführung junger Menschen ab acht Jahren.

 

Anja Kuypers

------------------------

Heraus aus der Finsternis

Christopher Tauber

Zwerchfell Verlag (2019)

Kinderbuch

gebunden, 47 Seiten

Altersempfehlung ab 8 Jahren

ISBN 978-3943547412

ca. Preis 12 €

„Jakobs Muschel“ von Jens Sparschuh, Gerstenberg (2019)

 

Dieses Buch braucht nicht mehr, als ein leeres Klettergerüst auf einem verwaisten Spielplatz inmitten der Sommerferien, zwei Jungen im gleichen Alter, deren Charaktere nicht unterschiedlicher sein könnten und eine Muschel, als Souvenir des letzten Nordseeurlaubes.

Diese Zutaten reichen aus, um daraus ein wirklich gelungenes Buch machen zu können.

Die Muschel wird hierbei zur stillen Protagonistin. Sie trägt Sorge dafür, dass sich der dünne, schüchterne Jakob und der gemeine, fiese Jonas im Laufe der Geschichte annähern.

Beiden Kindern ist bis dahin nicht bewusst, welch fantastische Begabung sie haben: die Gabe des Geschichtenerzählens, die Dämme brechen kann....

Die Geschichte über Mut und Freundschaft wird durch wunderbare, großflächige Illustrationen unterstützt, die allesamt gute Erzählanlässe schaffen.

Dieses Kinderbuch ist sowohl zum Vorlesen als auch zum Selbstlesen für Kinder der zweiten/dritten Grundschulklasse bestens geeignet und gehört in jede Bibliothek oder direkt ins heimische Bücherregal.

Anja Kuypers

--------------------------

Jakobs Muschel

Jens Sparschuh

Illustrationen Julia Dürr

Gerstenberg (2019)

Kinderbuch

gebunden, 59 Seiten

Altersempfehlung ab 7 Jahren

ISBN 978-3836956482

ca. Preis 13,95 €

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Anja Kuypers