Wichtige Fragen zum Thema LESEN

Antworten zu Fragen, die mir immer wieder gestellt werden.

 

 

Mein Kind möchte "Glitzerbücher" haben. Dabei gibt es so viele andere Bücher. Soll ich das zulassen?

 

Auf jeden Fall! Die Neugierde der Kinder will "bedient" werden. Vielleicht ist genau dieses "Glitzerbuch" der Einstieg in das Lesen grundsätzlich.

 

 

BLOGS und Videos zum Thema Lesen. Gut oder schlecht?

 

Es gibt tolle Beiträge in den digitalen Medien. Beiträge mit Buchvorschlägen oder Methoden zur Vermittlung von Inhalten. 

Der digitale Konsum kann ergänzend zum Lesen von Büchern stattfinden. Warum nicht?

Aber die Quote sollte passen. 

 

 

Mein Kind liest Comics. Hilfe!

 

Es gibt richtig gute Comics! Und das Kind liest. Selbstverständlich sollte am Ende auch die Erzählende Literatur konsumiert werden. Aber vielleicht ist das Lesen von Comics der Einstieg in die Welt der großen, weiten Literatur.....

Oder es wurden bereits Romane gelesen und nun beginnt die Comic-Phase. Auch gut.

 

 

Mein Kind hat mal gelesen. Jetzt aber nicht mehr. Schlimm?

 

Kinder durchlaufen mindestens zwei sogenannte Leseknicks. Den ersten just nach dem Erlernen des Alphabetes. Den zweiten in der Pubertät. 

Wichtig ist, den Knick zuzulassen. Ruhig bleiben und selber weiter Lesevorbild sein. Die Wahrscheinlichkeit, dass das Lesevergnügen bei den Kindern und Jugendlichen zurückkommt, ist sehr hoch. 

 

 

Ich habe einen Jungen und ein Mädchen. Das Mädchen liest, der Junge nicht. Warum ist das so? Und was kann ich tun?

 

Jungen fehlen häufig noch die männlichen Lesevorbilder. Denn Lesen ist leider immer noch weiblich besetzt. Da haben die Jungen spätestens in der Pubertät anderes zu tun, als sich mit Mädchen oder Müttern zu identifizieren. 

Die Interessen der Jungen möchten bedient werden. Es gibt gute Informationen zu speziell ausgewählter Literatur für Jungen unterschiedlichen Alters bei boys and books.

Passen die Themen, können sie sich einfacher mit den Protagonisten auseinander setzen.

Sollten Sachbücher, Magazine oder Zeitschriften von den Jungen fokussiert werden, ist es auch in Ordnung. Die Magie und Kraft, die von Sachbüchern ausgeht, wird meist unterschätzt.  

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Anja Kuypers